Bauen & Umwelt

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß
img_2860

Altes Streuobst neu entdecken

Wanderausstellung im Allgäu

Wie kamen der Obstbau und die Sorten ins Allgäu?“ Welche heimischen Sorten sind fast schon verschwunden und sollen für die Zukunft wieder Fuß fassen im Allgäu? Welche Sorten vertragen das Allgäuer Klima? Diese und weitere Fragen zur Obstbaugeschichte und Sortenvielfalt im Allgäu stehen im Mittelpunkt der Ausstellung ‚Altes Streuobst neu entdecken‘, die in verschiedenen Allgäuer Landkreisen, Städten und Gemeinden Station machen soll.

Eine Woche lang war die Ausstellung im Oktober 2013 in Sonthofen zu Gast. Zur Eröffnung der Wanderausstellung Mitte Oktober im Oberallgäuer Landratsamt waren zahlreiche Vertreter der Obst- und Gartenbauvereine nach Sonthofen gekommen. Stellv. Landrat Anton Klotz, Bernd Brunner (Kreisfachberater Gartenbau), Ulrich Pfanner (Bürgermeister von Scheidegg und Vorsitzender des Fördervereins für die Versuchsstation für Obstbau Schlachters e.V.) betonten die große Bedeutung der alten Sorten für den Erhalt der Artenvielfalt, bevor Projektbetreuerin Meike Hechinger den interessierten Gästen die Ausstellung im Detail erläuterte.

Das Konzept der Ausstellung sieht vor, dass diese weiter in möglichst vielen Gemeinden oder auch bei Gartenbauvereinen etc. Station machen soll. Ansprechpartner hierür ist die Versuchsstation für Obstbau in Schlachters.

 

Hintergrundinfo:

Die Wanderausstellung stellt ein Folgeprojekt des LEADER – Projekts „Erhaltung und Nutzung alter Kernobstsorten im bayerischen Allgäu und am bayerischen Bodensee“ dar, bei dem ein Sortenerhaltungsgarten mit jeweils 84 Apfel- und Birnensorten entstand. Um diese Sortenvielfalt erlebbar zu machen, bietet die Ausstellung „Altes Streuobst neu entdecken“ neben der Präsentation zahlreicher Sorten auch einen Einblick in die Anbaueignung für das Allgäu, betont jedoch auch ökologische Aspekte des Obstbaus. Interessierten Besuchern sollen Verwertungsmöglichkeiten und Verarbeitungsstufen des Kernobsts veranschaulicht werden.

Projektträger der Ausstellung ist die Versuchsstation für Obstbau Schlachters der Staatlichen Forschungsanstalt für Gartenbau Weihenstephan. Finanziell wird die Ausstellung durch die Allgäuer Landkreise und kreisfreien Städte unterstützt.

 

Details

Datum: 09.10.13