Bauen & Umwelt

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß
Niedersonthofener See

Energie und Klimaschutz

Klimaschutz beginnt vor Ort. Der Landkreis Oberallgäu stellt sich dieser Herausforderung. Mit ambitionierten Zielen will er für die Bürgerinnen und Bürger die langfristige Versorgung mit regenerativer Energie sicherstellen und einen Beitrag leisten zu den Bundeszielen und weltweiten Klimaschutzzielen.

Klimaschutz bezeichnet dabei alle Schritte und Maßnahmen, die einer menschlich verursachten globalen Erwärmung entgegenwirken sollen, um mögliche Klimafolgen abzumildern oder zu verhindern. In den letzten Jahren wurden im Landkreis von verschiedenen Akteuren eine Reihe von Projekten umgesetzt, die man auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt dem Thema Energie- und Klimaschutz zuordnet, sich aber langfristig durchaus auswirken werden. Nur ein paar Beispiele: Bergwaldoffensive / Hochwasserschutzmaßnahmen / Gefahrenkataster (Massenbewegungen) / Moorallianz ...

Ein ganz wesentlicher Punkt sind Änderungen im Umgang mit Energie.

Was können wir tun, um Energie einzusparen?
Was können wir tun, um CO₂ abzubauen?
Wo stecken bisher noch ungenutzte Energiepotenziale?
Wie gestaltet sich die Verkehrssituation in der Zukunft?

Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien nehmen Schlüsselrollen im Klimaschutz ein.  Der Landkreis Oberallgäu setzt sich dabei ehrgeizige Ziele. Im Jahr 2011 beschloss der Kreistag den nachhaltigen Ausbau erneuerbarer Energien: Bis 2020 sollen 70 Prozent der benötigten Energie aus erneuerbaren Quellen und in der Region produziert werden. Mit dem Handlungsplan Klimaschutz wurde dieses Ziel in 2013 mit entsprechenden Projekten hinterlegt.

Aufgrund geänderter politischer Rahmenbedingungen, wie Abstrichen beim EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) und neuer Auflagen beim Ausbau der Windkraft, wurde das Ziel in 2015 neu formuliert: Bis 2050 sollen 95 Prozent der Treibhausgas-Emissionen vermieden werden. Dies gelingt durch Einsparungen von 50 Prozent und Deckung des Restbedarfs mit Erneuerbaren Energien. Derzeit wird ein Handlungsplan erarbeitet, wie dieses Ziel schrittweise erreicht werden kann, der "Masterplan 100% Klimaschutz".

Die wichtigsten Informationen zum Thema Energiewende und Klimaschutz und aktuellen Projekten haben wir für Sie zusammengetragen.

Ihr Ansprechpartner

Heike Schmitt
 
Simon Steuer
Klimaschutzbeauftragter 
Simon Steuer
Klimaschutzbeauftragter