Jugend, Familie & Soziales

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß

Verpflichtungserklärungen im Visaverfahren bei Einladungen

Sie möchten Freunde oder Verwandte aus dem Ausland zu einem Besuchsaufenthalt (Touristenaufenthalt bis zu 90 Tagen) einladen? Sind Ihre Gäste visumspflichtig, ist hierfür zur Antragstellung bei einer deutschen Auslandsvertretung in der Regel die Vorlage einer Verpflichtungserklärung notwendig. Hier erfahren Sie, welchen Umfang die Erklärung hat, welche Unterlagen benötigt werden, und was Sie sonst beachten müssen...

Länder, die unter diese Regelung fallen

Die Regelungen zur Verpflichtungserklärung gelten nicht für die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Auch für einige Nicht-Mietgliedsstaaten gibt es Ausnahmen. Eine genaue Liste der Länder, die einer Visapflicht unterliegen finden Sie unten auf dieser Seite.

Wirkung einer Verpflichtungserklärung

Durch die Abgabe einer Verpflichtungserklärung verpflichten Sie sich zur Übernahme der Kosten, die öffentlichen Stellen durch den Aufenthalt Ihres Gastes in Deutschland entstehen. Insbesondere handelt es sich hierbei um die Kosten des Lebensunterhaltes, der Unterbringung, der Versorgung im Krankheitsfall sowie ggf. die Kosten, die bei der Durchsetzung der Ausreisepflicht nach Ablauf des Visums entstehen. Eine Ausnahme sind nur Kosten, die durch Versicherungsleistungen abgedeckt werden.

Ablauf des Verfahrens

Der Gast muss bei der Deutschen Auslandsvertretung in seinem Heimatland ein Besuchervisum beantragen. gleichzeitig muss der Gastgeber eine Verpflichtungserklärung abgeben. Dazu ist es zwingend notwendig, dass Sie persönlich bei der Ausländerbehörde vorsprechen. Diese Verpflichtungserklärung wird von der Ausländerbehörde beglaubigt und muss dann zusammen mit dem Visaantrag bei der Deutschen Botschaft eingereicht werden. Die Entscheidung, ob und gegebenenfalls für welchen Gültigkeitszeitraum ein Visum erteilt wird, trifft die deutsche Auslandsvertretung. 

Benötigte Unterlagen

Folgende Unterlagen über den Gastgeber sind mitzubringen:

  • gültiger amtlicher Ausweis (Personalausweis, Reisepass)
  • Reisekrankenversicherung für den Besucher (Original und eine Kopie)
  • aktuelle Einkommensnachweise des Besuchsempfängers
    • Bei Arbeitnehmern: Gehaltsnachweise
    • Bei Rentnern: Rentenbescheid
    • Bei Arbeitsuchenden: Arbeitslosengeldbescheid
    • Bei Selbständigen und bei freiberuflich tätigen Personen: der letzte Einkommensteuerbescheid, die aktuelle Gewinn- und Verlustrechnung des Besuchsempfängers
    • Sparbücher mit Sperrvermerk; Sperrkonto
    • "Bescheinigung in Steuersachen" des Finanzamtes

Daten des Besuchers:

  • Name
  • Vorname
  • Geburtstag und Geburtsort
  • Staatsangehörigkeit
  • Reisepassnummer (Passkopie, wenn möglich)
  • Adresse

Kosten

Für die beglaubigte Abgabe der Verpflichtungserklärung müssen wir eine Gebühr von 25,00 € erheben.

Nützliche Formulare

Staatenliste zur Visapflicht

Merkblätter zur Verpflichtungserklärung

Muster einer Verpflichtungserklärung

Iris Stötzer
Sachgebietsleiterin