Jugend, Familie & Soziales

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß

Zuwanderer mit guter Ausbildung eine Bereicherung für die Region

Bald Schulungen für ehrenamtliche Asylhelfer – Integrationskonferenz

Sonthofen/Oberallgäu, 24. September 2014.  Bei der Integration von Asylbewerbern steht der Landkreis weiterhin vor großen Herausforderungen. Das betonte Landrat Anton Klotz bei der Integrationskonferenz 2014 im Landratsamt. Derzeit leben im Oberallgäu knapp 400 Asylsuchende. Man habe großes Verständnis für die Flüchtlinge aus Krisengebieten, „auch wenn bei uns die Unterkünfte sehr knapp sind.“ Die dezentrale Unterbringung der Menschen in kleinen Einheiten habe sich als vorteilhaft erwiesen. Dabei gelte es, die Einheimischen mitzunehmen und ihre Bedenken ernst zu nehmen. In Kürze werde man erneut Schulungen für  die ehrenamtlichen Helfer anbieten, kündigte der Landrat an.

Menschen aus 126 Staaten

Miriam Duran, Beauftragte für Migration und Integration sowie Aussiedlerbeauftragte des Landkreises, sprach von über 10 000 Migranten aus 126 Staaten, die mittlerweile im Oberallgäu leben. Wichtig sei, diese Menschen mit vorwiegend türkischer, österreichischer und italienischer Herkunft in das soziale und kulturelle Leben des Landkreises mit einzubeziehen. „Damit“, so Duran, „kann das Potenzial, das die Vielfalt mit sich bringt, optimal genutzt werden.“ Landrat Klotz stellte fest, dass viele der Zuwanderer gut ausgebildet sind und im Hinblick auf den demografischen Wandel sowie den Fachkräftemangel eine Bereicherung für die Region darstellen

In der Konferenz mit 60 Teilnehmern wurde einmal mehr deutlich, dass das Erlernen der deutschen Sprache die wichtigste Grundlage ist, um Fuß fassen zu können. Aufgabe der Arbeitsgruppe „Integration & Migration“ ist es, Handlungsempfehlungen zu erstellen. Stichpunkte sind unter anderem die Bildungsgerechtigkeit für Menschen mit Migrationshintergrund, deren Integration auf dem Arbeitsmarkt oder die interkulturelle Öffnung der Landkreisverwaltung.

anders? – cool!“ ein voller Erfolg

Am Rand des Treffens verwies Miriam Duran auf den überwältigenden Erfolg der Wanderausstellung „anders? – cool!“ im Landratsamt. Die Dokumentation mit einem umfangreichen Rahmenprogramm sei von rund 1000 Besuchern, darunter 30 Schulklassen, besucht worden. „Besonders spannend war, mit welchem Elan sich die beteiligten Jugendlichen in das Thema hineingearbeitet haben“, sagte die Integrationsbeauftragte des Landkreises.      (cis)                       

Details

Datum: 30.09.14

Miriam Duran
Beauftragte für Migration und Integration