Jugend, Familie & Soziales

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß

Flex-Klasse für Kinder mit emotionalen und sozialen Problemen

Projektstart in Sonthofen zu Beginn des neuen Schuljahres

Sonthofen/Oberallgäu.  Kinder „am Rand der Beschulbarkeit“ sind die Zielgruppe der landkreisweit ersten Flex-Klasse, die mit Beginn des neuen Schuljahres in Sonthofen starten wird. Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Projekt des Staatlichen Schulamtes, des Sonderpädagogischen Förderzentrums (Albert-Schweitzer-Schule), der Katholischen Jugendfürsorge und des Kreisjugendamtes Oberallgäu. Der jährliche Kostenanteil des Landkreises Oberallgäu beläuft sich auf rund 105.000 Euro. In  der jüngsten Sitzung des  Kreisjugendausschusses stießen die Pläne auf einhellige Zustimmung.

Das Geld sei in die betroffenen Kinder und ihre Familien gut investiert, sagte Landrat Anton Klotz. Die neue Flex-Klasse werde der Devise „Kein Talent darf verloren gehen“ gerecht. Schulamtsdirektor Thomas Novy sprach von einem „Leuchtturmprojekt unserer Bildungsregion“ und verwies auf den großen Erfolg der bayernweit modellhaften Flex-Klasse in Kempten.

Bald zurück in die Regelklasse

Ein interdisziplinäres Team wird sechs Grundschülerinnen und -schüler individuell fördern. „Es handelt sich um Kinder mit hochemotionalen sozialen Problemen“, erläuterte Novy.  Nach drei bis sechs Monaten sollen sie in ihre Regelklassen zurückkehren und bedarfsgerecht nachbetreut werden. Ziel der Flex-Klasse sei, einen positiven Zugang zum schulischen und sozialen Lernen aufzubauen, so Ingrid Schneider vom Kreisjugendamt. Parallel kläre man weitergehende Hilfen und Unterstützungsbedarf ab: „Eine enge Verzahnung mit der Jugendhilfe ist dabei von besonderer Bedeutung.“ Begleitend würden die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt. 

Details

Datum: 10.09.15