Jugend, Familie & Soziales

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß

Allgäuer Kinder - gesund und fit

Fortsetzung des Projektes im Schuljahr 2017/18

 

Auskünfte und Anmeldung der Schulen beim Landratsamt Oberallgäu, Ilona Authried, Gleichstellungsbeauftragte, Tel. 08321/612-234, vormittags.

Pressetext 2017

Neue Runde beim Erfolgsprojekt 
„Allgäuer Kinder – gesund und fit“  - 15 Grundschulen beteiligen sich an Initiative des Landkreises Oberallgäu
 
 

In eine neue Runde startet das Projekt „Allgäuer Kinder – gesund und fit“  des Landkreises Oberallgäu. So werden sich im kommenden Schuljahr 15 Grundschulen mit 30 Klassen an dem Ernährungs- und Bewegungskonzept für Dritt- und Viertklässler beteiligen. Bei einer Infoveranstaltung für die Klassenleiterinnen und -leiter im Landratsamt sprachen Projektkoordinatorin Ilona Authried und Abteilungsleiter Ralph Eichbauer von einem Erfolgsprojekt. Dieses sei in etlichen Schulen fest im Stundenplan verankert.


Kinder sind heute oft übergewichtig oder essgestört. Viele starten ohne Frühstück in die Schule. Hinzu kommt Bewegungsmangel aufgrund eines erhöhten Computer- und Fernsehkonsums. Auch ist in vielen Familien die Esskultur verloren gegangen. Diesen Problemen soll das seit 2005 bestehende Gesundheits- und Bewegungsprojekt entgegensteuern, verdeutlichte die Ernährungswissenschaftlerin und Projektleiterin Ulrike Klaas. Durchgeführt wird es in Kooperation mit qualifizierten Fachfrauen und externen Partnern.


An den Projekttagen erproben sich die Kinder in einem  sogenannten Sinnesparcours und verschiedenen Jahreszeitenmodulen. Mit den Netzwerkpartnern wie dem Kempodium und dem Bergbauernmuseum Diepolz lernen sie Nahrungszubereitung oder das Buttern und Käsen kennen. Auf dem Programm stehen alternativ der  Besuch eines Bauernhofes, einer Alpe oder eines Kräutergartens. Themen wie Bewegung, Waldpädagogik, Kochen am Feuer oder psychische Essstörungen werden spielerisch mit eingebaut. (cis)

 

 

Hintergrundinformation: 

Das Gesundheitsprojekt „Allgäuer Kinder“ wurde 2005 durch den Deutschen Naturheilbund, den Landkreis Oberallgäu und später in Kooperation mit den Landfrauen Oberallgäu initiiert. Ein wichtiger Ansatz des Projektes Allgäuer Kinder ist die Schärfung der eigenen Sinne, das Ermutigen auf Signale des Körpers zu hören. Eine Konzeptentwicklung mit zahlreichen innovativen Ansätzen, einer Vernetzung mit dem Staatlichem Schulamt und weiteren Partnern wie dem Kempodium erfolgte zeitgleich.

Grundlage war die Präsentation einer Studie zum Ernährungsverhalten von Vorschulkindern und Grundschülern im Oberallgäu durch Ulrike Klaas, Ernährungswissenschaftlerin. Ausschlaggebend war auch die Tatsache, dass es die früheren Ernährungsberaterinnen nicht mehr gibt und staatliche Projekte wie „Ernährungsführerschein“ nur punktuell im Allgäu greifen konnten.

Um die Nachhaltigkeit zu sichern und das Projekt in Zukunft möglichst flächendeckend im Landkreis Oberallgäu anbieten zu können, wurde „Allgäuer Kinder – gesund und fit“ für 2009/2010 als Leader Projekt in der Regionalentwicklung Oberallgäu vorgestellt, beantragt und genehmigt.

Das Projekt ist auf Nachhaltigkeit angelegt und wird nun im 13. Jahr (Schuljahr 2017/18) in Folge angeboten. Es bindet Schüler, Eltern, Erzieher, Lehrer und Mittlerkräfte ein. Neben der Arbeit mit den Schülern gibt es Elternabende, Fortbildungen und Schulungen, daneben Skripte und sieht eine Begleitung vor, während und nach dem Projekt. Zusatzmodule wie Bauernhofbesuch, ein Workshop „Backen und Sägen“ im Kempodium ergänzen die Angebote. Die Vernetzung mit weiteren regionalen Partnern wie dem Bergbauernmuseum Diepolz und einem Bewegungsmodul der Bosch-Betriebskrankenkasse ist hervorragend gelungen. Der Wert und das Image regionaler Produkte werden dargestellt und aufgewertet. Gesundes Einkaufen „von hier“ steht ebenfalls als Modul zur Verfügung.

Inzwischen ist das Projekt auch in einem „Runden Tisch „Ernährungsbildung/Schulverpflegung“ beim „Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten“ fester Bestandteil. Das Gesundheitsamt Oberallgäu ist eingebunden. Eine Broschüre mit Projektinhalten ist aufgelegt, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung durchgeführt, ein kleines Kochbuch mit Rezepten der Projektleitung und der beteiligten Fachfrauen liegt ebenfalls vor.

Der Landkreis Oberallgäu ist seit 2005 Projektträger und Projektkoordinator mit einem Eigenfinanzierungsanteil von 15.000 €.

Ilona Authried
Gleichstellungsbeauftragte