Jugend, Familie & Soziales

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß

Hier finden Sie Projektangebote für Schulklasse aus den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung.

 

Ein Infoköfferchen für die Schulen

Im Oberallgäu kann man sich nicht darüber beklagen, dass es für Schulen zu wenig Angebote im Bereich Landwirtschaft und Ernährung gibt. Ob eine Bauernhofführung, das Lernprogramm »Erlebnis Bauernhof«, die Schulmilch-Aktion oder Walderlebnistage – für jede Jahrgangsstufe wäre etwas dabei. Vorausgesetzt, man kennt sich mit den Angeboten aus und verliert den Überblick nicht:  Welches Angebot ist für welche Klassenstufe geeignet? Ist das Angebot auf den Lehrplan abgestimmt oder eine Ergänzung dazu? Und wer ist noch gleich der Ansprechpartner? Das AELF, der BBV, das Landratsamt oder doch die Forstverwaltung? Bis man da alle Informationen beisammen hat, hat man als LehrerIn am Ende gar keine Lust mehr, die Angebote mit seiner Schulklasse zu nutzen. Weil das auch Kreisbäuerin Monika Mayer zu unübersichtlich war, hatte sie die Idee, alle Infos in einem Infoköfferchen zusammenzufassen. Und so übergab Mayer symbolisch – zusammen mit Ilona Authried vom Landratsamt, Förster Christian Müller, Landwirt Peter Bersch, Ortsbäuerin Hedwig Dorner, Genovefa Kühn vom AELF Kempten und Schulrat Paul Mögele – der Klasse 2c der Grundschule in Oberstaufen einen kleinen Infokoffer. Mit dem Köfferchen, sagte Mayer, wolle man die Kinder auf eine Reise einladen. Denn darin sind viele Reiseziele versteckt. Dieser Koffer wird bald in allen Grund- und Mittelschulen im Oberallgäu und Kempten liegen. In jedem findet man einen übersichtlichen Flyer, ausführliche Beschreibung zu den einzelnen Angeboten, Lehrmaterial, eine Waldbroschüre und einen Lehrfilm. Jedes Köfferchen ist ein klein wenig anders. Die Schule in Oberstaufen findet darin die Kontaktdaten der Oberstaufener Ortsbäuerin, die Schule in Krugzell die der Krugzeller Ortsbäuerin. So ist es, hofft Mayer, möglichst wenig Arbeit für die LehrerInnen: Köfferchen auf, Telefonnummer raus. Fertig.

Monika Läufle - Allgäuer Bauernblatt 44/2014

 

Oberstaufen/Lks. Oberallgäu

Ein Koffer voll Wissen

Lernmaterial zum Thema Landwirtschaft übergeben

Über ein so großes Aufgebot von „wichtigen Menschen“ konnten die 21 Buben und Mädchen der Klasse 2c der Grundschule Oberstaufen nur staunen. Beamte vom Landrats- und Schulamt, vom Amt für Landwirtschaft, Vertreter des Bauernverbands ... und der ganze Wirbel wegen eines kleinen, unscheinbaren Plastikköfferchens, welches an diesem Tag offiziell symbolisch an alle Schulen im Landkreis Oberallgäu überreicht werden sollte. Natürlich im Beisein derer, um die es bei dieser Koffer-Aktion geht: die Schulkinder selbst. Jeder dieser Erwachsenen erzählte den Dreikäsehochs, was sein Amt oder Verband an unterrichtsergänzenden Angeboten zum Thema Landwirtschaft und Ernährung für Allgäuer Schulen zu bieten hat.
Sei es die Aktion „Allgäuer Kinder – gesund und fit“, ein Gesundheitsprojekt, das der Landkreis Oberallgäu seit nun zehn Jahren mit Erfolg durchführt, oder die mannigfaltigen Angebote des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, wie der Lernzirkel „köstlich und kostbar – Lebensmittel verantwortungsvoll genießen“.
Die bayerische Forstverwaltung trägt ihren Teil zur Umweltpädagogik mit dem Angebot „Mit dem Förster in den Wald“ bei und auch der Bayerische Bauernverband ist seit Jahren in dieser Richtung aktiv, unter dem Titel „Ich zeige dir meinen Bauernhof “. Zuviel des Guten? Die Oberallgäuer Kreisbäuerin Monika Mayer meint: nein. Aber manch ein Lehrer habe unter dieser Angebotsvielfalt den Überblick verloren. Deshalb habe der BBV-Kreisverband diesen Informations-Koffer zusammengestellt, der ab sofort allen Grund- und Mittelschulen im Landkreis Oberallgäu und in Kempten zur Verfügung steht und für die Pädagogen eine Orientierungshilfe sein soll.

In einer speziellen Informationsbroschüre werden alle Angebote aufgelistet und gegliedert nach Zielgruppe, Zeitrahmen und Träger. „Unsere Angebote sind auf den ersten Blick sehr ähnlich, unterscheiden sich aber doch im Wesentlichen und stehen in keiner Konkurrenz zueinander“, erklärt Genovefa Kühn, Leiterin der Abteilung Hauswirtschaft am AELF Kempten. Dazu gibt es in dem Köfferchen  noch unterrichtsbegleitendes Lernmaterial wie den Info-Film „Unsereh heimische Land- und Forstwirtschaft im Landkreis Oberallgäu und Schwaben“, den der BBV-Kreisverband Oberallgäu initiiert hat. In dem rund 20-minütigen Film werden die Schüler mitgenommen auf einen landwirtschaftlichen Rundgang durch ihren Landkreis. Sie erfahren etwas über die moderne Milchviehhaltung am Spitalhof Kempten, über die Herstellung von Butter und Käse an der Molkereischule Kempten und dürfen einen Blick hinter die Kulissen der MUVA werfen. Die Filmemacher nehmen die Kinder aber auch mit auf die Alpe Gerstenbrändle, in die Sennerei Gunzesried und ins Sägewerk Wagneritz. Der zweite Teil des Films rückt alle wichtigen Aspekte der Landwirtschaft in Schwaben ins Bild. „Unsere Idee dabei ist, dass der Film in den Klassen gemeinsam mit unseren Bäuerinnen und Bauern gesehen wird, die dann direkt die Fragender Kinder beantworten können“, betont Monika Mayer. Die Buben und Mädchen der Klasse 2c blieben nach dieser symbolischen Kofferübergabe mit diesen vielen „wichtigen Menschen“ zwar etwas ratlos zurück. Die Lehrer an den Oberallgäuer Grund- und Mittelschulen dürfen sich aber freuen:
Mit diesem Köfferchen wird es ihnen künftig leicht gemacht, das passende unterrichtsergänzende Angebot für ihre Klasse zu finden.

Susanne Lorenz-Munkler
UNSER ALLGÄU 07.11.2014

 

Ilona Authried
Gleichstellungsbeauftragte