Jugend, Familie & Soziales

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß

Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden

Auch wenn es unsere Verfassung (Art. 3 Grundgesetz, Abs. 3, Satz 2) verbietet, sind Menschen mit Behinderung nach wie vor Benachteiligungen ausgesetzt. Für Menschen mit Behinderung ist es oft schwieriger, eine geeignete Arbeit oder eine ihren Bedürfnissen entsprechende Wohnung zu finden.

Außerdem sehen sich Menschen mit Behinderung bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Besuch von Regelschulen vielfältigen Problemen ausgesetzt. Die Benachteiligungen von behinderten Menschen gehen weit über die eben genannten Bereiche hinaus.

Im Oberallgäu gibt es verschiedene Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung und chronischen Erkrankungen - von den Behindertenbeauftragten des Landkreises über Ansprechpartner in den Gemeinden bis hin zu den verschiedenen Fachstellen und Hilfsorganisationen.

Wappen Landkreis

Außensprechstunde des Bezirks Schwaben

Beratung zu Fragen der Hilfe zur Pflege und der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen
30.01.17
30.
Januar
2017

Schuldenfalle und Demenz brennende Themen vor Ort

Beauftragte für Senioren, Familien und Behinderte sind das Sprachrohr an der Basis – Jahrestreffen im Landratsamt

Behindertenbeauftragte im Landkreis

Rechtsgrundlage für das Wirken der/des Behindertenbeauftragten ist Art. 18 Bayerisches Behindertengleichstellungsgesetz (BayBGG).

Der/die Behindertenbeauftragte

  • berät den Landkreis bei der Umsetzung des Bayer. Behindertenbeauftragtengesetzes
  • hält Kontakt zu Institutionen und Verbänden für Menschen mit Behinderung sowie mit einzelnen Betroffen
  • berücksichtigt zur Durchsetzung der Gleichstellung die besonderen Belange behinderter Frauen

Eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben soll erreicht werden durch die Vorgaben des Bayer. Behindertengleichstellungsgesetzes, insbesondere

  • zum Benachteiligungsverbot
  • zur Herstellung der Barrierefreiheit beim Bau und Verkehr
  • zum Recht auf Verwendung der Gebärdensprache und anderer Kommunikationshilfen beim Kontakt mit öffentlichen Stellen
  • zur Gestaltung von Vordrucken und Bescheiden
  • zur Verwirklichung eines Barrierefreien Internets
  • zur Gestaltung barrierefreier Medien

Die Behindertenvertretung des Landkreises betreut das Netzwerk der gemeindlichen Behindertenbeauftragten.

Behindertenbeauftragter des Landkreises:
Günther Stangl
Pfeiffermühle 1, 87465 Wertach 
Tel./Fax: 08365-1575
E-Mail: info@bb-oa.de

Internet www.bb-oa.de

Behindertenbeauftragte der Gemeinden

Altusried Monika Sauter, Blenderweg 1; Michael Guggenmos, Äußere Kemptener Str. 4
Bad Hindelang Michaela Wippler, Marktstr. 9
Balderschwang Anke Lässer, Wäldle 8
Betzigau Bernhard Lang, Stuibenweg 9
Blaichach Bernd Sattler, Im Bachtl 1, Bihlerdorf
Bolsterlang Monika Zeller, Rathausweg 4
Buchenberg Andreas Wegmann, Rathaussteige 2
Burgberg Andrea Herz, Am Brunnenbach 11
Dietmannsried Reinhold Scharpf, Wohlmutser Weg 6
Durach Sascha Liebherr, Gartenstr. 6
Fischen Bürgermeister Edgar Rölz, Weiler 16
Haldenwang Christl Hörmann, Schulstr. 10
Immenstadt Eberhard Fetzer, Marienplatz 3-4
Lauben Renate Redmann,  Winklerstr. 24b
Missen-Wilhams Erwin Eibeler, Am Kapf 7
Obermaiselstein Andrea Bernhardt, Am Herrenberg 16A
Oberstaufen Stefan Herz, Argenstr. 10
Oberstdorf Astrid Küchle, Stillachstr. 4
Ofterschwang Bürgermeister Alois Ried, Kirchgasse 1
Oy-Mittelberg  Irmgard Wenzel,  Bachtelstr. 21
Rettenberg Bürgermeister Oliver Kunz, Bichelweg 2
Sonthofen Peter Götz Hochvogelstr. 8 A 
Sulzberg Christian Weber, Rathausplatz 4
Waltenhofen Claus Schulze, An der Marktwiese 7
Weitnau Franz-Josef Ferber, Engelwarz 3
Wertach  Günther Stangl, Pfeiffermühle 1
Wiggensbach  Lucia Lohrer, Mühlenbach 6
Wildpoldsried  Christoph Schön, Ellenberg 116