Politik & Verwaltung

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß

Landkreis adelt junge Bands

Zwei Oberallgäuer Musikgruppen teilen sich den Kulturpreis 2016 – Anerkennungspreis für Jugendhaus „Rainbow“ in Immenstadt

Oberallgäu. Zwei junge Oberallgäuer Musikformationen teilen sich den Kulturpreis 2016 des Landkreises Oberallgäu. Über je 1000 Euro freuten sich die Gruppen „Die mit der Couch“ (Durach) sowie „Grenzen|Los für immer“ (Waltenhofen). Im Beisein von Vertretern aus Kultur und Politik ehrte Landrat Anton Klotz die Preisträger im Immenstädter Jugendhaus „Rainbow“. Dieses bietet jungen Nachwuchstalenten seit über 30 Jahren eine Bühne. Dafür nahmen die Leiter Stefan Erb und Wolfgang Klimek einen Anerkennungspreis in Höhe von 500 Euro entgegen.

„Die Musik begleitet unser Leben, sie ist allgegenwärtig“, sagte Klotz. In einer Welt, in der jede Art von Musik auf Knopfdruck zu haben ist, seien Live-Darbietungen etwas ganz Besonderes. „Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit“, zitierte der Landrat den amerikanischen Dichter Henry Longfellow. Mit dem Kulturpreis unterstütze der Kreis die Bandbreite und kulturelle Vielfalt im Oberallgäu. Dazu zähle auch die Sparte „Musik Jung/Modern“. Eine sechsköpfige Jury habe über zwölf eingereichte Vorschläge beraten und die beiden Preisträger gekürt.

Die Formation „Die mit der Couch“ besteht aus den fünf jungen  Allgäuern Doreen Brunner, Priska Dorn, Tobias Dorn, Daniel Furch und Tobias Haak. Sie sind zwischen 18 und 31 Jahre alt und spielen seit drei Jahren zusammen. „Ihr seid ein fester Bestandteil der Duracher Kulturszene“, lobte Klotz die Vielseitigkeit der Darbietungen und die große Bereitschaft, sich einzubringen – sei es beim Duracher Marktsonntag, bei Benefizkonzerten oder bei der musikalischen Umrahmung von Schulschlussfeiern.

„Grenzen|Los für immer“ – das sind Martin Kaun, Marco Oppeld, Martin Thannheimer und Johannes Oswald. Die deutschsprachige Rockband spielt ausschließlich selbst komponierte Lieder. Bereits im Gründungsjahr 2013 nahmen die Jungs ihre erste Demo-CD in einem Dachboden auf. Die zweite Demo-CD „Ganz nach Oben“ entstand ein Jahr später im Studio. 2015 machten sie ihr Debüt-Album fix: „Es ist nicht alles Gold, was glänzt.“ Beim Newcomer-Bandcontest 2015 im Kempodium in Kempten holte sich die Band den Sieg.  Zwischenzeitlich hat „Grenzen|Los für immer“ bereits deutschlandweit Auftritte absolviert,  darunter ein Benefizkonzert in Hessen zugunsten krebskranker Kinder. Ebenfalls mit von der Partie war die Formation beim Konzert „Memmingen gegen Rechts“. Im April 2017 ist das neue Album „Was ihr mir sagt“ erschienen.   (cis)

Kulturpreis 2016 DiemitderCouch

Die Band „Die mit der Couch“ (von links):  Tobias Dorn, Priska Dorn, Doreen Brunner, Daniel Furch und Tobias Haak. Im Hintergrund Landrat Anton Klotz (links) und Durachs Bürgermeister Gerhard Hock.       

Kulturpreis 2016 Grenzenlos Für immer

Die Rockband  „Grenzenlos|Für Immer“ (von links): Martin Kaun, Martin Thannheimer, Marco Oppeld und Johannes Oswald. Im Hintergrund Landrat Anton Klotz (links) und Waltenhofens dritter Bürgermeister Stefan Sommer.

Details

Datum: 12.07.17

Brigitte Klöpf
Sachgebietsleiterin, Stellv. Pressesprecherin