Wirtschaft & Verkehr

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß
Riedbergpass

Ausbau des Riedbergpasses

Die Ausbaumaßnahmen an der Kreisstrasse OA 9 – Riedbergpass werden auch im Jahr 2017 fortgesetzt.  Die Bauarbeiten konzentrieren sich heuer auf den Bereich des Tunnels bei Obermaiselstein. Außerdem sollen die Arbeiten im Bereich der neuen Renkertobelbrücke auf Obermaiselsteiner Seite abgeschlossen werden.

Der Landkreis Oberallgäu hat 1996 mit dem Vollausbau des Riedbergpasses begonnen. Eine Übersicht über die Streckenabschnitte:

OA 9 Arbeiten im Tunnelbereich Mai 2016

Sprengungen und Bauarbeiten im Bereich des Tunnels bei Obermaiselstein

Ab Mitte März 2017 Ampelbetrieb für die einspurige Tunnelumfahrung und Umleitung durch Obermaiselstein während der Sprengarbeiten

Nachdem 2016 auf der Kreisstraße OA 9 am Riedbergpass bereits die Brücke über die Schönberger Ach westlich von Obermaiselstein neu gebaut  und vorbereitende Arbeiten im Tunnelbereich durchgeführt wurden, soll nun heuer der Tunnel in Obermaiselstein in Angriff genommen werden. Das Lichtraumprofil wird aufgeweitet und der Tunnel auf den  Stand der Technik gebracht. Die Bauarbeiten beginnen Mitte März und dauern voraussichtlich bis Ende September. Der Verkehr wird -wie bereits 2016- generell über die einspurige Tunnelumfahrung per Ampelbetrieb geleitet.

Erneute Sprengarbeiten
Um den Querschnitt des Tunnels zu vergrößern und dann sichern zu können, sind erneut Sprengarbeiten notwendig. Für die  Sprengarbeiten und den Abbruch der Tunnelportale ist es ab Mitte März bis voraussichtlich Mitte Mai  erforderlich, den Verkehr drei mal am Tag für etwa eine halbe Stunde durch den Ort Obermaiselstein umzuleiten. Grasgehren und Balderschwang bleiben damit von Obermaiselstein aus erreichbar – entweder über die beampelte Tunnelumfahrung oder über die Umfahrung durch den Ort. Allerdings muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Auf der Umleitungsstrecke innerorts wird ein eingeschränktes Halteverbot eingerichtet.

Fußgänger und Radfahrer
Um während der Bautätigkeiten die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, wird außerdem die Brücke über die Weiler Ach voll gesperrt. Für Fußgänger und Radfahrer wird eine entsprechende Umleitung ausgeschildert. Für den Zeitraum der Tunnelvortriebsarbeiten (ca. 8 Wochen) wird aus Sicherheitsgründen auch der Wanderweg auf den Burgschrofen gesperrt.

Tunnelportal alt 1 Seite Obermaiselstein

Tunnelportal OA 9 - im März 2017 vor der Aufweitung, Ansicht von Obermaiselstein kommend

OA 9 Tunnelportal alt von Grasgehren

Tunnelportal OA 9 - im März 2017 vor der Aufweitung, Ansicht von Grasgehren kommend

OA 9 Sprengbereich Tunnel

Sprengbereich an der OA 9, Stand Juli 2016

OA 9 Tunnelbereich

OA 9 Tunnel Obermaiselstein, Stand Juli 2016

Bauabschnitt VIII – Brücke Schönberger Ach

Bei Hochwassersituationen kam es im Ortsbereich Obermaiselstein in der Vergangenheit immer wieder zu kritischen Situationen. Ein Schwachpunkt dabei ist die Brücke der Kreisstraße OA 9 über die Schönberger Ach in der Nähe des Schützenhauses. Durch eine mögliche Verklausung könnte es zu einem unkontrolliertem Hochwasserabfluss in Richtung Ortsmitte Obermaiselstein und den Tunnel an der Kreisstraße OA 9 kommen.

Im Zuge des Ausbaus des Riedbergpasses wurde 2016 die Kreisstraße OA 9 im Bauabschnitt VIII auf einer Länge von ca. 250 m ausgebaut und die Brücke über die Schönberger Ach unterhalb des bestehenden, alten Bauwerks neu gebaut. Die Kosten für diese Maßnahmen liegen bei rund 1,9 Mio. Euro.

OA 9 Neue Brücke Schönberger Ach

Die OA 9 mit der neuen Brücke über die Schönberger Ach, kurz hinter dem Tunnel Obermaiselstein

OA 9 Brücke Schönberger Ach

Kreisstraße OA 9 - Bisherige Brücke über die Schönberger Ach in der Nähe von Obermaiselstein

OA 9 Arbeiten an der Schönberger Ach

Kreisstraße OA 9 - Bauarbeiten im Mai 2016 im Bereich der Brücke über die Schönberger Ach

Ausbau im Bereich der Passhöhe

Nach den Vorarbeiten im Jahr 2014 und dem Brückeneinschub 2015 wurde im Jahr 2016 die Renkertobelbrücke selbst fertig gestellt.

Auf Balderschwanger Seite wurde außerdem die Anbindung der Brücke an die Kreisstraße hergestellt und die Kreisstraße im weiteren Verlauf auf einer Länge von etwa 500 Metern nach bewährtem Muster mit neuer Entwässerung, Gründung und frostsicherem Oberbau voll ausgebaut.

Ebenso erfolgte auf Obermaiselsteiner Seite die Anbindung an die Kreisstraße auf einer Länge von etwa 100 Metern. Im Rahmen dieser Arbeiten wurde auch die Grasgehrenzufahrt auf einer Länge von 400 m an die geänderte Situation angepasst. Die Bauarbeiten in diesem Bereich können allerdings erst 2017 vollständig abgeschlossen werden. Unabhängig davon läuft der Verkehr aber bereits ab Herbst 2016 über die neue Renkertobelbrücke.

Die Kosten für den Straßenbau im Bereich der Renkertobelbrücke liegen bei rund 3,4 Mio. Euro.

Ausbau der Kreisstraße OA 9 / Riedbergpass - Renkertobelbrücke 2016

Renkertobelbrücke1

Die fertig gestellte neue Renkertobelbrücke (seitlich) Anfang November 2016

Renkertobelbrücke2

Die fertig gestellte neue Renkertobelbrücke (Fahrbahn) Anfang November 2016

OA 9 Brücke Seite Balderschwang

Renkertobelbrücke auf der Balderschwanger Seite im Mai 2016

OA 9 Strassenbereich BA X Mai 2016

Kreisstraße OA 9 - Ausbaustrecke 2016 von der Passhöhe Richtung Balderschwang

OA 9 Brücke Seite Obermaiselstein

Renkertobelbrücke auf der Obermaiselsteiner Seite im Mai 2016

OA 9 Renkertobelbrücke Mai 2016

Kreisstraße OA 9 - auf der Renkertobelbrücke im Mai 2016

Ausbau der Kreisstraße OA 9 / Riedbergpass 2014 bis 2015

Riedbergpass 2015

Verkehrsfreigabe Bauabschnitt XV am 18. November 2015; von links: Bürgermeister Konrad Kienle, Bürgermeisterin Monika Zeller, Stellv. Landrat Alois Ried, Landrat Anton Klotz, MdL Eberhard Rotter, Bürgermeister Peter Stehle

November 2015: Bauabschnitt XV offiziell für den Verkehr freigegeben - Hebauf für die Renkertobelbrücke

Rechtzeitig vor Einbruch des Winters konnte Landrat Anton Klotz zusammen mit den Bürgermeistern Konrad Kienle, Peter Stehle und Monika Zeller am 18. November 2015 den Bauabschnitt XVetwa 3 km westlich der Paßhöhe offiziell dem Verkehr übergeben. Auf einer Länge von ca. 660 m war 2015 das letzte noch nicht ausgebaute Teilstück auf Balderschwanger Seite des Riedbergpasses ausgebaut worden.

Gleichzeitig konnte der Hebauf für die Renkertobelbrücke gefeiert werden. Im Bauabschnitt X des Riedbergpasses (Renkertobelbrücke/Abzweigung Grasgehrenlifte) sind seit Herbst  2014 die Arbeiten in vollem Gange. Kurz nach der Passhöhe führt die bisherige Renkertobelbrücke mit einer Länge von ca. 30 m über einen Bach. Nachdem die Tragfähigkeit der alten Brücke nachgelassen hat, wird diese nun durch eine neue Brücke ersetzt, gleichzeitig die Straßenführung angepasst und die Abzweigung zu den Grasgehrenliften neu gestaltet. Im Frühjahr 2016 werden die Baumaßnahmen im Bereich der Brücke fortgesetzt, mit dem Abschluss dieses Bauabschnitts wird im Herbst 2016 gerechnet.

Die Kosten dieses Bauabschnittes belaufen sich insgesamt auf rund 12 Mio. Euro, davon entfallen rund 5,5 Mio Euro allein auf das Brückenbauwerk. Damit ist diese Maßnahme im Bereich der Passhöhe eine der aufwändigsten Baumaßnahmen des Landkreises in den vergangenen Jahren.

August 2015: Brückenschlag - letzter Vorschub der Stahlteile

Millimetergenau ging es zu beim „Brückenschlag“ über den Renkertobel oben am Riedbergpass, damit die Brückenteile auch genau zusammen passen – eine besondere Herausforderung bei den hochsommerlichen Temperaturen. Weil sich der Stahl bei höheren Temperaturen dehnt, durfte es beim letzten Vorschub nicht wärmer sein als 20° Celsius. Bereits um fünf Uhr morgens wurde mit den Arbeiten begonnen, kurz nach halb neun war es dann soweit und die rund 500 Tonnen schwere Stahlverbundbrücke wurde um die letzten 80 cm vorgeschoben.

Renkertobelbrücke

Rund 85 Meter lang und 500 Tonnen schwer - die Stahlverbundteile kurz vor dem letzten Vorschub am 13. August 2015.

Brückenvorschub - noch 80 cm fehlen

Noch fehlen die letzten 80 cm Brückenvorschub...

Vorbereitung für den Vorschub

Vorbereitung für den Vorschub - Anriß der Position

Prüfender Blick beim Vorschub

Prüfender Blick beim Vorschub - alles muss genau passen...

Vorschub beendet

Die letzten Zentimeter und Milimeter - der Vorschub ist beendet.

Brückenvorschub beendet

Der Brückenvorschub ist beendet - die Stahlverbundteile sind auf ihrer endgültigen Position angelangt.

Baufortschritt Ende Juli 2015

Neben weiteren Baustellen machte sich der Bauausschuss des Landkreises im Rahmen seiner Bereisung auch ein Bild vom aktuellen Baufortschritt am Riedbergpass. Besonders beeindruckt waren die Kreisräte von der im Bau befindlichen Renkertobelbrücke im Bereich der Passhöhe des Riedbergpasses. Noch 2015 sollen die Bauarbeiten an der Brücke abgeschlossen werden.

Renkertobelbrücke - Juli 2015

Baufortschritt an der Renkertobelbrücke - Ende Juli 2015

Renkertobelbrücke _ Juli 2015

Der Kreisbauausschuss macht sich im Juli 2015 ein Bild vom Baufortschritt.

Baustellenbesichtigung Renkertobel

Baufortschritt im Mai 2015

Zusammen mit der Tiefbauverwaltung des Landkreises machten sich Stellv. Landrat Alois Ried, Bürgermeister Konrad Kienle (Balderschwang), Bürgermeisterin Monika Zeller (Bolsterlang) und Bürgermeister Peter Stehle (Obermaiselstein)  ein Bild vom aktuellen Stand der Bauaßnahmen an der Renkertobelbrücke.

Renkertobel

Riedbergpass - Baustelle Renkertobel im Mai 2015

Renkertobelbrücke 3

Renkertobelbrücke; Drehung eines Stahlteils im Mai 2015

Renkertobelbrücke 1

Renkertobelbrücke; Aufrichten des 55 t schweren Stahlteils im Mai 2015

Renkertobelbrücke 2

Renkertobelbrücke - Brückenvorschub im Mai 2015

Baustelle Riedbergpass

Paßhöhe im Mai 2015, Neubau Renkertobelbrücke

Transport Riedbergpass2015

Transport für Baustelle am Riedbergpass, April 2015

Details

Datum: 13.03.17

Christoph Wipper
Sachgebietsleiter