Wirtschaft & Verkehr

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß

Neuerteilung nach der Entziehung oder einem Verzicht auf die Fahrerlaubnis

 

 

Um Ihren Führerschein wieder zu bekommen, müssen Sie bei uns einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis stellen. Die Antragstellung ist maximal 6 Monate vor Ablauf der Sperrfrist zulässig. Bitte vergewissern Sie sich anhand des Urteils oder des Strafbefehls über den Zeitpunkt des Ablaufs der Sperrfrist.

Der Antrag auf Neuerteilung wird Ihnen, soweit uns der Entzug der Fahrerlaubnis bekannt ist, zusammen mit einem Merkblatt zugeschickt. Sollten Sie bis 3 Monate vor Ablauf Ihrer Sperrfrist keinen Antrag erhalten haben, so können Sie diesen bei uns abholen oder anfordern.

Das Antragsformular ist von Ihnen auszufüllen. Ihre Angaben müssen Sie dann von Ihrer Wohnsitzgemeinde auf der Rückseite des Antrages bestätigen lassen. Zudem müssen Die dort ein Führungszeugnis beantragen. Erst dann kann der Antrag bei uns einzureicht werden.

Die Antragsbearbeitung beginnt mit Eingang des Antrages und der Einzahlung des Kostenvorschusses von 100,00 Euro. Die Bearbeitung dauert in der Regel  4-6 Wochen. Sobald die Überprüfung abgeschlossen ist, erhalten Sie eine Mitteilung darüber, ob weitere Maßnahmen zur Neuerteilung der Fahrerlaubnis erforderlich sind oder die Fahrerlaubnis nach Ablauf der Sperrfrist ohne weitere Maßnahmen erteilt wird.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.bast.de/DE/Verkehrssicherheit/Fachthemen/MPU/MPU-Start.html,
Verkehrspsychologen in Ihrer Umgebung finden Sie unter folgendem Link: http://www.psychologenportal.de/verkehr/results/?s=b8kcy9z4tmpdf8sezykssrbkt74zfzpj44ftpz 
 

Voraussetzungen: 

 
  • Antragsformular (auch bei der Fahrerlaubnisbehörde erhältlich)
  • 1 biometrisches Lichtbild neusten Datums (nicht älter als 1 Jahr)
  • Sehtestbescheinigung einer amtl. Anerkannten Sehteststelle bei Klasse A, A1, A2, B, BE, AM, L, T oder ein Zeugnis bzw. ein Gutachten eines Augenarztes bei Klasse C, C1, CE, C1E, D, D1, DE, D1E
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung bei Klasse C, C1, CE, C1E, D, D1, DE, D1E
  • Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe (wenn die entzogene Fahrerlaubnis vor dem 31.07.1969 erteilt wurde)
  • Kostenvorschuss in Höhe von 100,00 Euro (Der Kostenvorschuss ist nur ein Teilbetrag der insgesamt anfallenden Gebühr. Die Zahlung des Kostenvorschusses begründet keinen Rechtsanspruch auf die Erteilung der Fahrerlaubnis!)
  • Nachweis über eine entsprechende Berufskraftfahrer-Qualifikation (Grundqualifikation oder Weiterbildung), wenn der Führerschein der Klassen C1E, C1, CE, C, D1, D1E, D, DE gewerblich genutzt werden soll
Manfred Berktold
Sachgebietsleiter