MENÜ
Kontakt

Kontakt - so erreichen Sie uns:

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2                                     Postfach
87527 Sonthofen                                           87518 Sonthofen                       

Telefon:                     08321 612-900
Telefon Jobcenter:   08321 612-800
Fax:                           08321  612-369
E-Mail allgemein:  info  [at]  lra-oa.bayern [.] de

Öffnungszeiten Landratsamt

Für Kontakte  mit qualifizierter elektronischer Signatur stehen folgende Adressen zur Verfügung
(Infos zur elektronischen Kommunikation)    
info [at] lra-oa.de-mail [.] de     
poststelle [at] lra-oa.bayern [.] de

Bildung

Bildung

Lebenslanges Lernen, die Entwicklung und Entfaltung menschlicher Fähigkeiten, Bedingungen vorzufinden für gute Lebenschancen und eine gute Zukunft...das alles bedeutet Bildung.

Zahlreiche Organisationen und Initiativen gestalten die Bildungslandschaft einer Region. An den unverzichtbaren Beitrag von Kindertageseinrichtungen, Schulen, Berufs- und Volkshochschulen denkt man dabei schnell. Aber auch alle Formen außerschulischer Jugendarbeit tragen vielfältig, individuell und ganzheitlich zur Entwicklung der Kinder und Jugendlichen bei. Die Wohlfahrtsverbände bieten fundierte präventive Angebote und begleiten Menschen durch verschiedene Lebensphasen. Die Wirtschaftverbände und Kammern haben Aus- und Weiterbildung im Blick. Unverzichtbar ist auch die musische, kulturelle und sportliche Bildung, die oft ehrenamtlich in den Vereinen geschieht. Die Arbeitsagentur berät und hilft mit Maßnahmen beim Übergang ins Berufsleben und auch die Ausbildungsbetriebe vor Ort sind bedeutende Lernorte in der Bildungsbiographie vieler junger Menschen.

Im Jahr 2012 startete das Staatsministerium für Unterricht und Kultus im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen  die Initiative „Bildungsregionen in Bayern“. Ziel der Bildungsregionen ist es, die Zukunft der jungen Menschen in der Region mit einem passgenauen Bildungsangebot zu sichern, das ihnen die Wahrnehmung ihrer Bildungs- und Teilhabechancen ermöglicht, auch im Sinne des lebenslangen Lernens. Hierbei steht die Vernetzung der Bildungsangebote vor Ort im Vordergrund.

Die Bildungsregion Oberallgäu beruht nach dem Modell des Kultusministeriums auf fünf Säulen:
Säule 1: Übergänge organisieren und begleiten    
Säule 2: Schulische und außerschulische Bildungsangebote und Bildungsträger vernetzen – Schulen in der Region öffnen
Säule 3: Kein Talent darf verloren gehen – Jungen Menschen in besonderen Lebenslagen helfen
Säule 4: Bürgergesellschaft stärken und entwickeln – Beitrag von Jugendhilfe einschließlich Jugendarbeit, Ganztagsangeboten und generationenübergreifendem Dialog
Säule 5: Herausforderungen des demografischen Wandels annehmen

 Mehrwert: Wenn sich Schulen und andere Institutionen noch besser vernetzen, wird die Betreuung der Kinder und Jugendlichen im Landkreis kontinuierlich verbessert. Idealerweise gestalten alle Akteure gemeinsam ein Bildungsnetz für die Region, in dem jedes Kind seinen individuellen Weg gehen, aber auch kein Kind durch das Netz fallen kann. Genau darin besteht der Mehrwert einer Bildungsregion: Diese Region bietet den jungen Menschen bestmögliche Bildungschancen und sorgt so für ausreichend qualifizierte Nachwuchskräfte für die regionale Wirtschaft.

Bildungsregion Oberallgäu

Der Landkreis Oberallgäu hat sich mit der Initiative Bildungsregion Oberallgäu Ende 2014 auf den Weg gemacht, die Bildungs- und Teilhabechancen der Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern, indem er alle Bildungsakteure vernetzt und ein passgenaues Bildungsangebot schafft. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde im Herbst 2015, mit Hilfe einer Förderung im Rahmen des Programms Bildung integriert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfond, das Bildungsbüro Oberallgäu gegründet. Im Sommer 2016 wurde das Bildungsbüro im Rahmen einer Förderung des Programms Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung weiter ausgebaut. 
Im Rahmen der 1. Oberallgäuer Bildungskonferenz im Juni 2016 verlieh Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle dem Landkreis persönlich das Qualitätssiegel des Kultusministeriums und würdigte das große Engagement aller Beteiligten. 

    Weiterentwicklung zur "digitalen Bildungsregion"

    Bewerbungskonzept eingereicht

    Die Verleihung des Qualitätssiegels "Bildungsregion" bleibt für den Landkreis ein stetiger Anreiz, die Bildungslandschaft vor Ort immer weiter voran zu bringen. Denn die lebenslange und ganzheitliche Bildung hat hier einen hohen Stellenwert. Das Oberallgäu verfügt bereits über eine reichhaltige und differenzierte Bildungslandschaft. „Unser Ziel ist es, uns immer wieder auf ein Neues als attraktiven Bildungsstandort weiterzuentwickeln, damit aktuelle Entwicklungen nicht an uns vorbeigehen“, so Landrat Klotz. Ein wesentlicher Baustein in der sich stetig wandelnden Welt ist zweifelsohne die schnell voranschreitende Digitalisierung.

    Mit dem Bewerbungskonzept zur digitalen Bildungsregion zeigt der Landkreis insbesondere einen aktuellen Überblick über die vorhandenen Angebote auf und macht bereits bestehende Netzwerke sichtbar. Darüber hinaus werden auch die vielfältigen Anstrengungen im Bereich Digitalisierung in den einzelnen Institutionen und Einrichtungen dargestellt. Die neuen Medien ermöglichen eine kontinuierliche Weiterentwicklung und vielfältige Nutzungspotentiale im Bereich der lebenslangen Bildung.

    Ziel ist es, die Bildungslandschaft im Oberallgäu so zu gestalten, dass sich alle Menschen gut in einer digitalisierten Welt zurechtfinden. Darüber hinaus sollen sie auch an der Entwicklung des digitalen Zeitalters bestmöglich teilhaben. Um dieses Ziel zu erreichen, wird der Landkreis in den nächsten Jahren auch weiterhin große Anstrengungen aufbringen.