MENÜ
Kontakt

Kontakt - so erreichen Sie uns:

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2                                     Postfach
87527 Sonthofen                                           87518 Sonthofen                       

Telefon:                     08321 612-900
Telefon Jobcenter:   08321 612-800
Fax:                           08321  612-369
E-Mail allgemein:  info  [at]  lra-oa.bayern [.] de

Öffnungszeiten Landratsamt

Für Kontakte  mit qualifizierter elektronischer Signatur stehen folgende Adressen zur Verfügung
(Infos zur elektronischen Kommunikation)    
info [at] lra-oa.de-mail [.] de     
poststelle [at] lra-oa.bayern [.] de

Senioren

Älter werden im Landkreis Oberallgäu

Der demographische Wandel macht sich auch bei uns im Landkreis Oberallgäu bemerkbar. Inzwischen ist etwa ein Fünftel der Menschen im Oberallgäu 65 Jahre und älter, und es werden künftig noch mehr sein.

Alter hat heute die vielfältigsten Gesichter, die Lebensphase "Alter" kann dabei durchaus 30 oder gar 40 Jahre umspannen. Noch nie waren ältere Menschen so lange „jung“, noch nie war „grau so bunt“ und noch nie war eine Seniorengeneration so gut ausgebildet, so qualifiziert und so aktiv.

Doch wenn es notwendig ist, stehen im Landkreis zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten und Dienstleistungen zur Verfügung.

Fachstelle für Senioren

Die bestehende Vielfalt der Angebote an Beratungs- und Unterstützungsleistungen kann die Betroffenen und Angehörigen überwältigen. Die Fachstelle für Senioren des Landratsamtes Oberallgäu steht Ihnen zu Fragen zum Thema "Alter" koordinierend und beratend zur Seite. Die Beratung ist kostenlos.

Finanzielle Hilfen

Wenn man selbst oder ein Angehöriger pflegebedürftig wird, so bedeutet dies meist auch eine große finanzielle Belastung - dies fängt beim eventuell nötigen pflegegerechten Umbau der Wohnung an und hört bei den Kosten für professionelle Pflege auf. Lassen Sie sich aber am besten auf jeden Fall von Ihrer Pflegekasse beraten und nehmen Sie auch andere Beratungsangebote wie den Sprechtag des Bezirks Schwaben im Landratsamt wahr.   

Weitere Informationen finden Sie auch hier:

Grundsicherung im Alter, Sozialhilfe
Wohngeld
Rechtliche Betreuung

Meine Gemeinde – Heimat für alle?!

Inklusionsmelder im Landkreis Oberallgäu und der Stadt Kempten

Jeder Mensch soll freien Zugang zu den sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Angeboten der Gesellschaft in ihrer/seiner Gemeinde im Oberallgäu und in der Stadt Kempten erhalten. Ob Kind, Erwachsener, Senior, ob Mann oder Frau, Deutscher oder Migrant, ob mit Handicap oder ohne – freier Zugang ist die berechtigte Forderung! Mancherorts ist dies umgesetzt, an anderen Orten besteht Handlungsbedarf.

Mit dem „Inklusionsmelder“ wollen wir Informationen zu bündeln und weitergeben. Jeder kann mitmachen und anderen an seine Erfahrungen oder Anregungen in Bezug auf Inklusion in eine Karte eintragen. Die Karte gibt für die Bewohner und Besucher des Allgäus gibt einen schnellen Überblick.

Was ist Inklusion?

Der Begriff Inklusion (lat. inclusio = der Einschluss) spricht das umschlossene Sein an, d.h. die volle und vorbehaltlose Zugehörigkeit aller Menschen zur Gesellschaft, unabhängig von Alter, Herkunft oder Behinderung. Dadurch haben alle ein Recht auf die jeweils individuell notwendige Unterstützung. Inklusion bedeutet, dass alle Menschen von Anfang an in allen Lebensbereichen, selbstbestimmt leben und zusammenleben. 

Inklusion geht noch weiter als Integration. Denn im Gegensatz zur Integration, bei dem jemand ausgeschlossenes wieder eingegliedert werden soll, will die Inklusion von vorne herein einen Ausschluss (egal welcher Ursache) vermeiden und die Strukturen so schaffen, dass jeder uneingeschränkt in seiner Lebenswelt teilhaben kann. Inklusion ist ein verbindlicher Auftrag zur umfassenden gesellschaftlichen Umgestaltung und somit ein permanenter Prozess, der von allen Mitgliedern der Gesellschaft gestaltet werden muss.