MENÜ
Kontakt

Kontakt - so erreichen Sie uns:

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2                                     Postfach
87527 Sonthofen                                           87518 Sonthofen                       

Telefon:                          08321 612-900
Telefon Jobcenter:   08321 612-800
E-Mail allgemein:         info  [at]  lra-oa.bayern [.] de
Fax:                                    08321  612-369
(Die früheren achtstelligen Fax-Nummern mit "67" in der Mitte sind nicht mehr gültig - Beispiel: 08321 - 61267xxx) 

Öffnungszeiten Landratsamt

Für Kontakte  mit qualifizierter elektronischer Signatur stehen folgende Adressen zur Verfügung
(Infos zur elektronischen Kommunikation)    
info [at] lra-oa.de-mail [.] de     
poststelle [at] lra-oa.bayern [.] de

Corona: Newsticker Oberallgäu

Startseiten-News

++12.08.2020++  Aktuell  insgesamt 339 positiv bestätigte Fälle für OA/KE (212 OA / 127 KE), davon 288 wieder genesen (OA 186 / KE 101) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10). Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 34 Personen (OA 18 / KE 16). 


++10.08.2020++  Aktuell  insgesamt 336 positiv bestätigte Fälle für OA/KE (210 OA / 126 KE), davon 284 wieder genesen (OA 186 / KE 98) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10). Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 35 Personen (OA 17 / KE 18). 


++07.08.2020++  Aktuell  insgesamt 334 positiv bestätigte Fälle für OA/KE (208 OA / 126 KE), davon 283 wieder genesen (OA 185 / KE 98) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10). Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 34 Personen (OA 16 / KE 18). 


++06.08.2020++  Aktuell  insgesamt 334 positiv bestätigte Fälle für OA/KE (208 OA / 126 KE), davon 283 wieder genesen (OA 185 / KE 98) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10). Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 34 Personen (OA 16 / KE 18). 


++05.08.2020++  Aktuell  insgesamt 332 positiv bestätigte Fälle für OA/KE (208 OA / 124 KE), davon 283 wieder genesen (OA 185 / KE 98) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10). Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 32 Personen (OA 16 / KE 16). 


++03.08.2020++  Aktuell  insgesamt 330 positiv bestätigte Fälle für OA/KE (208 OA / 122 KE), davon 283 wieder genesen (OA 185 / KE 98) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10). Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 30 Personen (OA 16 / KE 14). 

Darunter befinden sich auch die 15 positiven Fälle (15 KE/OA + 1 Lkr. RV), die sich aus den mittlerweile vollständig vorliegenden Befunden im Zusammenhang mit den Behinderteneinrichtungen in Kempten ergeben haben. Durch den finalen Abgleich der Personenlisten im Contact-Tracing-Team (Kontaktverfolgung) konnte die anfänglich angenommene Anzahl von ca. 1.100 auf 807 Personen korrigiert werden.

Urlaub - Reiserückkehr - Einreise nach Bayern: Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Regelungen und beachten Sie die Hinweise des Bayer. Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege dazu (u.a. Einreise-Quarantäneverordnung, Liste Risikogebiete, Reisewarnungen). Infos unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus


++31.07.2020++  Aktuell  insgesamt 324 bestätigte Fälle für OA/KE (203 OA / 121 KE), davon 281 wieder genesen (OA 185 / KE 96) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++30.07.2020++  Aktuell  insgesamt 320 bestätigte Fälle für OA/KE (203 OA / 117 KE), davon 281 wieder genesen (OA 185 / KE 96) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).

Nachdem bei den am vergangenen Wochenende neuen positiven Corona-Fällen auch Behinderteneinrichtungen in Kempten betroffen waren, laufen seit Dienstag Reihentestungen vor Ort. Rund 1000 Menschen werden getestet, weil sie als mögliche Kontaktpersonen der sieben positiv Getesteten in Frage kommen. Es gab gemeinsame Busfahrten von behinderten Menschen verschiedener Wohnstandorte zu verschiedenen Arbeitsstandorten. Durch diese „Durchmischung“ müssen alle potentiellen Kontaktpersonen aufgrund nicht mehr möglicher Differenzierung als „Kontaktperson 1“ eingestuft werden und sind zu testen. Neben den Angehörigen betrifft das auch das Betreuungspersonal verschiedener Standorte, Busfahrer und Reinigungspersonal. Die Tests laufen noch bis Freitag, daher ist mit endgültigen Ergebnissen nicht vor nächster Woche zu rechnen.

>> Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in der Fassung vom 28. Juli 2020
Die Geltungsdauer der Verordnung wurde bis zum 16. August verlängert, die allgemeinen Regelungen wie das Abstandsgebot und spezifische Mund-Nasen-Bedeckungspflichten bleiben damit weiter bestehen.

>> Bußgeldkatalog "Corona-Pandemie", Bekanntmachung vom 30. Juli 2020


++29.07.2020++   Aktuell  insgesamt 318 bestätigte Fälle für OA/KE (202 OA / 116 KE), davon 281 wieder genesen (OA 185 / KE 96) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++28.07.2020++   Aktuell  insgesamt 316 bestätigte Fälle für OA/KE (202 OA / 114 KE), davon 281 wieder genesen (OA 185 / KE 96) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++27.07.2020++  Über das Wochenende haben sich mehrere Covid-19-Fälle im Oberallgäu und in Kempten ergeben. Aktuell damit insgesamt 315 bestätigte Fälle für OA/KE (201 OA / 114 KE), davon 281 wieder genesen (OA 185 / KE 96) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++24.07.2020++  Aktuell insgesamt 303 bestätigte Fälle für OA/KE (194 OA / 109 KE), davon 279 wieder genesen (OA 184 / KE 95) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++22.07.2020++  Aktuell insgesamt 301 bestätigte Fälle für OA/KE (193 OA / 108 KE), davon 279 wieder genesen (OA 184 / KE 95) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++16.07.2020++  Aktuell insgesamt 300 bestätigte Fälle für OA/KE (192 OA / 108 KE), davon 277 wieder genesen (OA 182 / KE 95) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++15.07.2020++  Aktuell insgesamt 299 bestätigte Fälle für OA/KE (192 OA / 107 KE), davon 275 wieder genesen (OA 180 / KE 95) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++14.07.2020++  Aktuell insgesamt 298 bestätigte Fälle für OA/KE (192 OA / 106 KE), davon 275 wieder genesen (OA 180 / KE 95) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).
>> Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in der Fassung vom 14. Juli 2020
Die Geltungsdauer der Verordnung wurde bis zum 2. August verlängert, insoweit bleiben auch die allgemeinen Regelungen wie das Abstandsgebot und spezifische Mund-Nasen-Bedeckungspflichten weiter bestehen.


++09.07.2020++  Aktuell insgesamt 297 bestätigte Fälle für OA/KE (192 OA / 105 KE), davon 275 wieder genesen (OA 180 / KE 95) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).
>> Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 07.07.2020


++07.07.2020++  Aktuell insgesamt 294 bestätigte Fälle für OA/KE (189 OA / 105 KE), davon 275 wieder genesen (OA 180 / KE 95) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++03.07.2020++  Aktuell insgesamt 294 bestätigte Fälle für OA/KE (189 OA / 105 KE), davon 272 wieder genesen (OA 179 / KE 93) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++02.07.2020++  Aktuell insgesamt 294 bestätigte Fälle für OA/KE (189 OA / 105 KE), davon 270 wieder genesen (OA 177 / KE 93) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++01.07.2020++  Aktuell insgesamt 293 bestätigte Fälle für OA/KE (188 OA / 105 KE), davon 270 wieder genesen (OA 177 / KE 93) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++29.06.2020++
 >> Verordnung zur Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und der Einreise-Quarantäneverordnung

>>  Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung  ­


++24.06.2020++  Aktuell insgesamt 292 bestätigte Fälle für OA/KE (187 OA / 105 KE), davon 270 wieder genesen (OA 177 / KE 93) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++23.06.2020++  Aktuell insgesamt 291 bestätigte Fälle für OA/KE (186 OA / 105 KE), davon 269 wieder genesen (OA 176 / KE 93) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++17.06.2020++  Aktuell insgesamt 287 bestätigte Fälle für OA/KE (184 OA / 103 KE), davon 268 wieder genesen (OA 175 / KE 93) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++15.06.2020++  Aktuell insgesamt 287 bestätigte Fälle für OA/KE (184 OA / 103 KE), davon 266 wieder genesen (OA 174 / KE 92) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).

Die Testergebnisse der weiteren Kinder und des Betreuungspersonals in dem Kindergarten im südlichen Oberallgäu liegen vor: alle negativ.


++09.06.2020++  Aktuell insgesamt 287 bestätigte Fälle für OA/KE (184 OA / 103 KE), davon 260 wieder genesen (OA 168 / KE 92) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++06.06.2020++  Aktuell insgesamt 286 bestätigte Fälle für OA/KE (183 OA / 103 KE), davon 256 wieder genesen (OA 164 / KE 92) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++05.06.2020++  Aktuell insgesamt 285 bestätigte Fälle für OA/KE (182 OA / 103 KE), davon 256 wieder genesen (OA 164 / KE 92) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++02.06.2020++ >>Fünfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 29.05.2020 - gültig bis 14. Juni 2020


++29.05.2020++  Aktuell insgesamt 285 bestätigte Fälle für OA/KE (182 OA / 103 KE), davon 254 wieder genesen (OA 162 / KE 91) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++28.05.2020++  Aktuell insgesamt 283 bestätigte Fälle für OA/KE (180 OA / 103 KE), davon 254 wieder genesen (OA 162 / KE 91) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++27.05.2020++  Aktuell insgesamt 278 bestätigte Fälle für OA/KE (175 OA / 103 KE), davon 254 wieder genesen (OA 162 / KE 91) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).

Die coronabedingten Kontaktbeschränkungen werden bis zum 29. Juni verlängert. Darauf haben sich der Bund und die Länder geeinigt. Ziel ist, die Zahl der Menschen, zu denen man Kontakt hat, möglichst gering zu halten und den Personenkreis möglichst konstant zu belassen.  >> zum Bund-Länder-Beschluss


++25.05.2020++ Aktuell insgesamt 275 bestätigte Fälle für OA/KE (172 OA / 103 KE), davon 254 wieder genesen (OA 162 / KE 91) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++20.05.2020++ Die heute morgen größtenteils bereits vorliegenden Ergebnisse von der Testung der Mitarbeiter des Schlachthofs in Kempten, die das Gesundheitsamt gestern auf Anordnung des Gesundheitsministeriums durchgeführt hat, ergab bislang keinen einzigen positiven Fall, dafür aber 135 negative Ergebnisse. 


++19.05.2020++  Aktuell insgesamt 274 bestätigte Fälle für OA/KE (172 OA / 102 KE), davon 254 wieder genesen (OA 162 / KE 91) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).

Der Bayerische Ministerrat hat heute unter anderem beschlossen, dass alle Beherbergungsbetriebe, wie Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen sowie Campingplätze, bei strikter Wahrung der Hygienevorschriften ab dem Pfingstwochenende (30. Mai 2020) wieder für Urlauber offenstehen. Auch bei Übernachtungen sind die geltenden Kontaktbeschränkungen einzuhalten: Eine Wohnung oder ein Zimmer beziehen nur Gäste, denen der Kontakt zueinander erlaubt ist – wie etwa Angehörige eines Haushalts oder Lebenspartner. Gruppenübernachtungen sind derzeit nicht möglich. Weitere Informationen finden sich auf der  >> Internetseite des Bayer. Innenministeriums (FAQ's).


++18.05.2020++ Aktuell insgesamt 274 bestätigte Fälle für OA/KE (172 OA / 102 KE), davon 254 wieder genesen und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).
StMPG:  >> Verordnung zur Änderung der Einreise-Quarantäneverordnung (inhaltliche Änderung und Verlängerung bis 15.06.2020)


++15.05.2020++ Aktuell insgesamt 274 bestätigte Fälle für OA/KE (172 OA / 102 KE), davon 253 wieder genesen (OA 162 / KE 91) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).

StMPG/StMWI >>Änderung 4. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 14.05.2020 und >>Bekanntmachung wg. Hygienekonzept Gastronomie


++14.05.2020++  Aktuell insgesamt 273 bestätigte Fälle für OA/KE (171 OA / 102 KE), davon 249 wieder genesen (OA 158 / KE 91) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++13.05.2020++  Aktuell insgesamt 273 bestätigte Fälle für OA/KE (171 OA / 102 KE), davon 249 wieder genesen (OA 158 / KE 91) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++12.05.2020++  Aktuell insgesamt 273 bestätigte Fälle für OA/KE (171 OA / 102 KE), davon 248 wieder genesen (OA 157 / KE 91) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++11.05.2020++  Aktuell insgesamt 273 bestätigte Fälle für OA/KE (171 OA / 102 KE), davon 248 wieder genesen und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++08.05.2020++  Aktuell insgesamt 273 bestätigte Fälle für OA/KE (171 OA / 102 KE), davon 247 wieder genesen (OA 157 / KE 90) und 17 verstorben (OA 7 / KE 10).


++07.05.2020++  Aktuell insgesamt 273 bestätigte Fälle für OA/KE (171 OA / 102 KE), davon 248 wieder genesen und 16 verstorben.


++06.05.2020++  Aktuell insgesamt 272 bestätigte Fälle für OA/KE (170 OA / 102 KE), davon 247 wieder genesen und 16 verstorben.


++05.05.2020++  Aktuell insgesamt 272 bestätigte Fälle für OA/KE (170 OA / 102 KE), davon 241 wieder genesen und 16 verstorben.

Bayern: Mit Wirkung ab dem 6. Mai 2020 entfällt die allgemeine Ausgangsbeschränkung. Die bestehende Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot gelten fort.
StMI: >> Eckpunkte der schrittweisen Erleichterungen
>> Vierte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 05.05.2020


++04.05.2020++  Aktuell insgesamt 272 bestätigte Fälle für OA/KE (170 OA / 102 KE), davon 241 wieder genesen und 16 verstorben.


++01.05.2020++  >> Dritte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung - gültig bis 10. Mai
StMWI: FAQ's Corona und Wirtschaft >> Positivliste Stand 01.05.2020


++30.04.2020++ Aktuell insgesamt 270 bestätigte Fälle für OA/KE (168 OA / 102 KE), davon 233 wieder genesen und 16 verstorben.


++29.04.2020++ Aktuell insgesamt 268 bestätigte Fälle für OA/KE (166 OA / 102 KE), davon 233 wieder genesen und 16 verstorben.


++28.04.2020++ Aktuell insgesamt 268 bestätigte Fälle für OA/KE (166 OA / 102 KE), davon 230 wieder genesen und 16 verstorben.


++27.04.2020++ Aktuell insgesamt 268 bestätigte Fälle für OA/KE (166 OA / 102 KE), davon 207 wieder genesen und 15 verstorben.
StMAS: >> Informationen zum Ausbau der Notbetreuung ab 27.04.2020/Formulare


++26.04.2020++ Aktuell insgesamt 268 bestätigte Fälle für OA/KE (166 OA / 102 KE), davon 205 wieder genesen und 15 verstorben.


++25.04.2020++ Aktuell insgesamt 267 bestätigte Fälle für OA/KE (165 OA / 102 KE), davon 205 wieder genesen und 15 verstorben.


++24.04.2020++ Aktuell insgesamt 267 bestätigte Fälle für OA/KE (165 OA / 102 KE), davon 205 wieder genesen und 14 verstorben.

StMI - StMPG: Aktualisierter Bußgeldkatalog zum 2. BayIFSMV vom 23.04.2020
StMWI: FAQ's Corona und Wirtschaft >> Positivliste stand 21.04.2020

Ab  Montag, 27.04.2020, wird der Schulbetrieb – beginnend mit den Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen – stufenweise wieder aufgenommen. Die Beförderung der Schülerinnen und Schüler mit den Schulbussen wird gewährleistet. Eventuell kann es bei einzelnen Kursen umlauftechnisch zu Verspätungen kommen. 
Nach aktuellen Angaben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 23. April gilt - nach § 5 Abs. 1 Satz 2 der Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung - in der Öffentlichkeit zwar ein Mindestabstandsgebot zwischen Personen von 1,5 Metern, wo immer das möglich ist. Dies könne aber eben im ÖPNV regelmäßig nicht gewährleistet werden. Das Landratsamt Oberallgäu weist darauf hin, dass ab 27. April alle Personen (ab dem siebten Lebensjahr) bei der Nutzung des ÖPNV - auch an den Haltestellenzwingend eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Das gilt natürlich auch für die Beförderung von Schülerinnen und Schülern in öffentlichen Verkehrsmitteln. Fahrgäste ohne diese Bedeckung dürfen im ÖPNV nicht mehr befördert werden. Das Fahrpersonal wird entsprechende Kontrollen durchführen.


++23.04.2020++  Aktuell insgesamt 267 bestätigte Fälle für OA/KE (165 OA / 102 KE), davon 197 wieder genesen und 14 verstorben.


++22.04.2020++  Aktuell insgesamt 266 bestätigte Fälle für OA/KE (165 OA / 101 KE), davon 195 wieder genesen und 14 verstorben.

StMPG: >> Änderung der 2. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 16.04.2020  (tritt am 27.04.2020 in Kraft)
StMGP: >> Checkliste zur Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts sowie eines Parkplatzkonzepts
OA: >> Aktualisierte Allgemeinverfügung Beerdigungen und Trauungen


++21.04.2020++  Aktuell insgesamt 266 bestätigte Fälle für OA/KE (165 OA / 101 KE), davon 189 wieder genesen und 14 verstorben.

Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz wegen Verstößen gegen die Allgemeinverfügungen bzw. Rechtsverordnungen: Das Landratsamt Oberallgäu hat bisher 76 Bußgeldbescheide erlassen, knapp 290 Verfahren sind derzeit noch offen, sprich noch in Bearbeitung.


++20.04.2020++  Aktuell insgesamt 262 bestätigte Fälle für OA/KE (163 OA / 99 KE), davon 184 wieder genesen und 13 verstorben.
Ministerpräsident Söder kündigt eine Maskenpflicht ab kommender Woche in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr an. 


++19.04.2020++  Aktuell insgesamt 261 bestätigte Fälle für OA/KE (163 OA / 98 KE), davon 13 verstorben.
FAQ's Corona und Wirtschaft: >> Positivliste, gültig ab 20.04.2020


++18.04.2020++  Aktuell insgesamt 261 bestätigte Fälle für OA/KE (163 OA / 98 KE), davon 167 wieder genesen, 11 verstorben.


++17.04.2020++  Aktuell insgesamt 258 bestätigte Fälle für OA/KE (162 OA / 96 KE).

>> Zweite Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (2. BayIfSMV)
>> StMPG Allgemeinverfügung Maßnahmenverlängerung
>> StMWI  Änderung der Richtlinie "Soforthilfe Corona"


++16.04.2020++  Aktuell insgesamt 257 bestätigte Fälle für OA/KE (162 OA / 95 KE), davon 11 verstorben.

Erleichterungen bei den Corona-Maßnahmen/Schutzauflagen:
Nachdem die bisherigen Maßnahmen wirken, soll es nun schrittweise Erleichterungen geben, die aber in jedem Fall mit weiteren Schutzmaßnahmen verbunden sind. Infektionsschutz hat  weiterhin Vorrang. Ministerpräsident Söder: „Solange es keinen Impfstoff oder Medikamente gibt, ist weiterhin absolute Vorsicht geboten ….keine Experimente mit der Gesundheit der Menschen …. wir müssen lernen, mit der Pandemie zu leben, weiter Vorsorge treffen und uns darauf einstellen.“

Folgende Regelungen/Änderungen wurden bekannt gegeben:

  • -Die bestehenden Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren bleiben zunächst bis 04. Mai 2020 weiter bestehen. Als Erleichterung ist 1 Kontaktperson außerhalb des eigenen Hausstands erlaubt.
  • -Geschäfte dürfen unter Einhaltung verpflichtender Konzepte für Hygiene, Einlassregelungen (Einhaltung Mindestabstand 1,5 m, 1 Kunde pro 20 m²), Parkplatzmanagement und unter Beachtung des Mundschutzgebots (Tragen einer Behelfsmaske) wieder öffnen:
  • -ab 20.04. Bau- und Gartencenter
  • -ab 27.04. Geschäfte bis 800 m² , ausgenommen von der m²-Begrenzung sind Kfz- und Fahrradhandel und Buchhandel.
  • -ab 04.05. sollen Friseure, Fußpflege etc. wieder öffnen dürfen.
  • -Kaufhäuser und ShoppingMalls bleiben weiterhin zu.
  • -Auch für die Gastronomie und Hotels bleiben die bestehenden Regelung weiterhin bestehen.
  • -Großveranstaltungen sind vorerst bis 31. August weiterhin nicht möglich.

Schulen und Kitas

  • -Mit dem Ende der Osterferien beginnt ab Montag wieder „Lernen zu Hause“.
  • -Ab 27.04. soll für die Abschlussklassen der Unterricht in den Schulen unter Auflagen (Hygienekonzepte, Mindestabstand, max. Gruppen von 10 – 15 Personen, kein Mensabetrieb, kein Pausenverkauf) wieder beginnen. In einem zweiten Schritt sollen dann ab 11.05. die Anschlussklassen folgen.
  • -Grundschulen und Kitas bleiben vorerst weiterhin geschlossen, jedoch soll die Notfallbetreuung für Eltern in systemrelevanten Berufen und für Alleinerziehende ausgebaut werden.

++15.04.2020++ Aktuell insgesamt 247 bestätigte Fälle für OA/KE (155 OA / 92 KE), davon 10 verstorben.


++14.04.2020++ Aktuell insgesamt 244 bestätigte Fälle für OA/KE (153 OA / 91 KE),
>> Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) und >> Bußgeldkatalog EQV


++13.04.2020++   Aktuell insgesamt 243 bestätigte Fälle für OA/KE (153 OA / 90 KE), davon 9 verstorben, von bisher 2.281 untersuchten Personen. 


++12.04.2020++   Aktuell insgesamt 241 bestätigte Fälle für OA/KE (153 OA / 88 KE), davon 105 wieder genesen, und 9 verstorben. 


++11.04.2020++   Aktuell insgesamt 237 bestätigte Fälle für OA/KE (153 OA / 84 KE), davon 9 verstorben.


++10.04.2020++   Aktuell insgesamt 233 bestätigte Fälle für OA/KE (152 OA / 81 KE), bisher 8 Todesfälle.

Medizinische Versorgung weiterhin gewährleistet. Auch zu Zeiten von „Corona“ braucht niemand in der Bevölkerung Befürchtungen haben, nicht rechtzeitig oder adäquat behandelt zu werden. Auch ohne COVID-19 Erkrankung möchten wir die Bevölkerung ermutigen, sich bei Bedarf in ärztliche Behandlung zu begeben. „Durch die aktuelle Covid-19 –Situation kann es zu Ängsten kommen, sich bei medizinischen Behandlungen in Arztpraxen oder Kliniken anzustecken. Die Versorgungsqualität ist nach wie vor auf einem hohen Niveau gewährleistet.“, so Dr. Lutz Menthel (Versorgungsarzt der Stadt Kempten). Aktuell habe man ausreichend Kapazitäten und das System sei für alle Fälle leistungsbereit. Dies treffe sowohl auf die Haus- und Fachärzte als auch auf die Kliniken zu. Es werde strikt getrennt in infektiöse und saubere Bereiche, sodass auch die Fachbereiche im Klinikverbund Allgäu im bisherigen Umfang wie gewohnt leistungsfähig seien. Deshalb werden Patienten, die Hilfe benötigen, dazu angehalten nicht zu zögern und sich in ärztliche Behandlung zu begeben. 
Die Infektionssprechstunden an den KVB-Bereitschaftspraxen sind ausgelagert an den Notaufnahmen der Kliniken Kempten und Immenstadt zu den gewohnten Zeiten geöffnet. 


++09.04.2020++   Aktuell insgesamt 215 bestätigte Fälle für OA/KE (148 OA / 67 KE), davon 72 wieder genesen und 7 verstorben.
Landkreis Oberallgäu: >> Allgemeinverfügung Ausnahmeregelung vom Veranstaltungs- und Versammlungsverbot für Bestattungen mit Trauerfeiern und Trauungen mit Feiern


++08.04.2020++   Aktuell insgesamt 211 bestätigte Fälle für OA/KE (146 OA / 65 KE).

Erleichterter Zugang zu SGB II-Leistungen beschlossen. Die in § 67 SGB II getroffenen Regelungen gelten insbesondere für alle Neu-Antragstellungen im Zeitraum vom 01.03.2020 – 30.06.2020, aber auch für die Weiterbewilligung laufender Fälle. Informationen des Jobcenter hierzu finde Sie >> hier


++07.04.2020++  Aktuell insgesamt 204 bestätigte Fälle für OA/KE (144 OA / 60 KE). Davon werden derzeit 15 Personen in den Kliniken stationär behandelt. 

Hausärztliche Infektsprechstunde in Immenstadt gestartet. Zur Sicherung der ambulanten Versorgung startete am Montag, 6. April in der Bereitschaftsdienstpraxis Immenstadt einehausärztliche "Infektsprechstunde". Die Praxis wurde dafür eigens auf den Parkplatz des Gesundheitszentrums Immenstadt ausgelagert. Das Gemeinschaftsprojekt wurde vom Hausarztverein Oberallgäu in enger Abstimmung mit dem Versorgungsarzt des Landkreises Oberallgäu, Herrn Dr. Moussa, organisiert. Der Betrieb erfolgt durch die freiwillig teilnehmenden Hausärzte. Ein Besuch bei der Infektsprechstunde erfolgt nur nach Voranmeldung über den jeweiligen Hausarzt. Die Infektsprechstunde ergänzt die telefonischen Sprechstunden beim Hausarzt und soll eine steigende Nachfrage an hausärztlichen Untersuchungen abfangen. Durch die Bündelung klinischer Untersuchungen von Patienten mit Infekten jeglicher Art erfolgt zudem ein effizienter Einsatz der derzeit knappen Schutzausrüstung. 

Info an alle Eigentümer/Besitzer von Zweitwohnungen: Das Landratsamt Oberallgäu weist darauf hin, dass die Anreise zu einer Zweitwohnung nur zulässig ist, wenn ein triftiger Grund vorliegt! 
Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt, dazu gehört z. B. die Ausübung der beruflichen Tätigkeit oder der Lebensmitteleinkauf oder Arztbesuche. Bloße Fahrten zum Zweitwohnsitz oder Dauercampingplatz ohne triftigen Grund dürfen nicht stattfinden. Bitte überlegen Sie daher, ob diese Fahrt jetzt zwingend notwendig ist oder auch zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden kann, insbesondere, wenn Sie hierfür öffentliche Verkehrsmittel nutzen müssen. 

Mottfeuer: Aufgrund der Corona-Pandemie sind alle Einsatzkräfte zu deren Bewältigung gebündelt. Das Verbrennen pflanzlicher Abfälle aus Land-, Forst-, Almwirtschaft und gewerblichem Gartenbau nach der Bayerischen Pflanzen-Abfallverordnung(sogenannte Mottfeuer) wird für den gesamten Bereich des Landkreises Oberallgäu ab sofort bis auf Weiteres untersagt. So lautet eine Allgemeinverfügung des Landratsamtes Oberallgäu vom 06.04.2020. 


++06.04.2020++ Aktuell insgesamt 195 bestätigte Fälle für OA/KE (137 OA / 58 KE), davon 55 wieder genesen, 6 Todesfälle.
Trinkwasserhygiene in aufgrund der CoronavirusPandemie derzeit nicht oder nur wenig genutzten Gebäuden >> Hinweise des LGL

Ausbruchsgeschehen in Fachklinik bei Oberstdorf: Testergebnisse
In der psychosomatischen Fachklinik, in der es in der vergangenen Woche zu einem Corona-Ausbruchsgeschehen gekommen war, sind die Ermittlungen und die Tests mittlerweile durchgeführt worden. Die meisten Ergebnisse lagen bis Montag bereits vor. Von 129 Mitarbeitern wurden acht als positiv bestätigt; sie sind zu Hause in Isolation. 110 hatten ein negatives Ergebnis. Von 11 Mitarbeitern steht das Ergebnis noch aus. Von den 43 Patienten sind sieben positiv, alle anderen negativ. Keine der positiv getesteten Personen musste ins Krankenhaus; sie sind vor Ort isoliert.
Diese Zahlen gehen jedoch nur zum Teil in die beim Landratsamt geführte Infektionsstatistik ein: Unter www.oberallgaeu.org werden nur jene Personen aufgeführt, die ihren Wohnsitz im Landkreis Oberallgäu oder in der Stadt Kempten haben – andernfalls käme es zu Doppelungen, weil Infektionszahlen zu Patienten aus anderen Landkreisen von den dort zuständigen Wohnsitzgesundheitsämtern geführt werden müssen.


++05.04.2020++ Aktuell insgesamt 183 bestätigte Fälle für OA/KE (130 OA / 53 KE), davon 44 wieder genesen, 6 Todesfälle.


++04.04.2020++ Aktuell insgesamt 180 bestätigte Fälle für OA/KE (127 OA / 53 KE), davon 35 wieder genesen, 6 Todesfälle.


++03.04.2020++ Aktuell insgesamt 166 bestätigte Fälle für OA/KE (117 OA / 49 KE), davon werden derzeit 12 in Kliniken behandelt. 

> Ausgangsbeschränkung: Nach dem Markt Oberstdorf sperrt auch der Markt Oberstaufen weitestgehend die öffentlichen Parkplätze. Mit der Sperrung der Parkplätze soll ein deutliches Signal gesetzt werden, dass zur Sicherheit aller, momentan möglichst kein Tagestourismus stattfinden soll.


++02.04.2020++ Aktuell insgesamt 151 bestätigte Fälle für OA/KE (108 OA / 43 KE) und inzwischen sechs Todesfälle.

In einer Spezialklinik im südlichen Landkreis Oberallgäu ist es zu einem Ausbruch des Corona-Virus gekommen. Offenbar gibt es mehrere symptomatische Betroffene vor Ort. In enger Zusammenarbeit mit der Klinikleitung wurden sie bereits infektiologisch isoliert. Derzeit werden Patienten und Mitarbeiter ermittelt und die Testung der Betroffenen vorbereitet. Die Testergebnisse werden voraussichtlich Anfang der kommenden Woche vorliegen.


++01.04.2020++ Aktuell insgesamt 148 bestätigte Fälle für OA/KE (105 OA / 43 KE). 


++31.03.2020++ Das bayerische Kabinett hat eine Verlängerung der getroffenen Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkung bis zum 19. April beschlossen.
Aktuell insgesamt 141 bestätigte Fälle für OA/KE (99 OA / 42 KE) und inzwischen 5 Todesfälle.

Hinweise des Bundesumweltministeriums für den >>Umgang von Müll/Abfällen von Haushalten mit infizierten Personen
Infos zu Wertstoffhöfen etc. siehe auch www.zak-kempten.de 


++29.03.2020++ Aktuell insgesamt 130 bestätigte Fälle für OA/KE   (91 OA / 39 KE) und inzwischen vier Todesfälle. 


++28.03.2020++ Aktuell insgesamt 125 bestätigte Fälle für OA/KE   (87 OA / 38 KE), davon sind 22 Personen  nachweislich wieder gesund. Jedoch gibt es auch einen dritten Todesfall zu vermelden. Der betroffene Mann hatte erhebliche Vorerkrankungen.
Inzwischen haben StMI und StMPG den Bußgeldkatalog wg. Verstößen gegen die Corona-Allgemeinverfügungen veröffentlicht. >> Bußgeldkatalog


++27.03.2020++ Aktuell insgesamt 111 bestätigte Fälle für OA/KE   (77 OA / 34 KE).


++26.03.2020++ Aktuell insgesamt 100 bestätigte Fälle für OA/KE   (70 OA / 30 KE).


++25.03.2020++ Aktuell insgesamt 91 bestätigte Fälle für OA/KE   (63 OA / 28 KE).
Aufruf der Bayerische Gesundheitsministerin an alle Pflegekräfte, MFAs, MTRAs, MTLAs, die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig sind und keiner Risikogruppe angehören, sich für die Dauer der Corona-Pandemie zu einem Einsatz im Gesundheitswesen bereit zu erklären. 

Freistaat Bayern: >> Allgemeinverfügung zur Bewältigung erheblicher Patientenzahlen in Krankenhäusern


++24.03.2020++ Aktuell insgesamt 75 bestätigte Fälle für OA/KE   (51 OA / 24 KE).
Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums: >> Erläuterungen zu den Beschränkungen für Firmen und Freiberufler


++23.03.2020++ Aktuell insgesamt 66 bestätigte Fälle für OA/KE   (45 OA / 21 KE).
Häufig gestellte Fragen: Informationen des Bayerischen Innenministeriums unter
 https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php


++21.03.2020++ 59 Fälle von Corona-Virus-Infektionen einschl. 2 Todesfällen bei Oberallgäuer oder Kemptener Bürgerinnen und Bürgern bestätigt.


++20.03.2020++  Ab Samstag, 21. März 2020, 00:00 Uhr gelten in Bayern landesweite Ausgangsbeschränkungen, um den Schutz der Bevölkerung zu erhöhen. Es gilt der Grundsatz: zur Arbeit, zum Arzt, zum Lebensmitteleinkauf oder zur Hilfe für andere. Alles andere kann und muss warten! Untersagt werden Gastronomiebetriebe aller Art - Ausnahme Abgabe und Lieferung von Speisen. 

Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Triftige Gründe sind insbesondere die Ausübung beruflicher Tätigkeiten, Inanspruchnahme medizinischer Leistungen (helfende Berufe wie Physiotherapie, nur soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist), Versorgungsgänge für Gegenstände des täglichen Bedarfs  (z. B. Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfshandel, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Geldautomaten, Post, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen. Nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs gehört  die Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen wie etwa der Besuch von Friseurbetrieben, Bau- und Gartenmärkten), familiäre Besuche mit Einschränkungen, Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung und Handlungen zur Versorgung von Tieren.

Die Polizei überwacht die Einhaltung der Allgemeinverfügung der bayerischen Staatsregierung in Sachen Corona - ein Verstoß gegen die Allgemeinverfügung kann eine Straftat nach dem Infektionsschutzgesetz darstellen und entsprechend geahndet werden.


++19.03.2020++  49 Fälle von Corona-Virus-Infektionen einschl. 2 Todesfällen bei Oberallgäuer oder Kemptener Bürgerinnen und Bürgern bestätigt.

Das Landratsamt und die Stadt Kempten bitten die Verantwortlichen der Supermärkte und der weiteren geöffneten Ladengeschäfte eindringlich, vor allem vor den Kassen einen Abstand zwischen den Kunden von mindestens 1,5 Meter sicherzustellen – etwa durch Bodenmarkierungen und Beschilderungen.


++19.03.2020++  Welche Geschäfte dürfen offen bleiben? Eine Hilfe gibt die >> Positivliste des Wirtschaftsministeriums
Die Freiwilligenagentur sucht Helfer im ganzen Oberallgäu. www.freiwilligenagentur-oa.de


++18.03.2020++   Freistaat Bayern: 
>> Änderung der Allgemeinverfügung zu Veranstaltungen und Betriebsuntersagungen vom 17.03.2020   

>> Allgemeinverfügung Verpflichtung der Laborbetreiber
>> Allgemeinverfügung Werkstätten für behinderte Menschen, Förderstätten sowie Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke
>> Allgemeinverfügung für Beatmungsgeräte

Informationen finden des Wirtschaftsministeriums für Unternehmer: 
https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/ 
https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/


++17.03.2020++ Das Landratsamt Oberallgäu rüstet angesichts eines exorbitant hohen Anrufer-Aufkommens seine Telefonanlage auf. Durch technische Maßnahmen soll die Erreichbarkeit verbessert werden. Dazu gehört auch eine neue Durchwahlnummer, die mehr gleichzeitige Anrufer "verkraftet" als die bisherige. 

Mittlerweile sind im Landkreis und in der Stadt Kempten insgesamt 36 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus zu verzeichnen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Dienstag, 17. März die Corona-Risiko-Einschätzung auf „hoch“ gesetzt. Mehrere Behörden und Rathäuser in der Region sind bereits geschlossen. Auch das Landratsamt Oberallgäu intensiviert nun seine innerbehördlichen Schutzvorkehrungen.
Das Haupthaus am Oberallgäuer Platz in Sonthofen samt Bürgerservice Zulassung, die Außenstelle des Jobcenters Oberallgäu in der Kemptener Sandstraße 10 sowie das Staatliche Schulamt in Immenstadt sind ab Mittwoch, 18. März für den Publikumsverkehr geschlossen. Das betrifft auch die von der Stadt Kempten und dem Landkreis gemeinsam betriebene Zulassungsstelle in der Kemptener Bahnhofstraße 80. Die Schließungen erfolgen auf unbestimmte Zeit.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, dringende Angelegenheiten per E-Mail oder per Telefon mit den jeweils zuständigen Stellen zu klären. Um den Dienstbetrieb des Amtes - vor allem für das Krisenmanagement - weiter aufrecht-erhalten zu können, ist damit ein persönlicher Kontakt mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Behörde grundsätzlich nicht mehr möglich. Auch Zulassungsdienstleistungen an den genannten Standorten sind von der Regelung betroffen. 


++17.03.2020++
Allgemeinverfügung >> Änderung der Allgemeinverfügung zu Veranstaltungen und Betriebsuntersagungen vom 17.03.2020   
Mehr Informationen      >> Informationen des Innenministeriums (Lageeinschätzung / Maßnahmen / Häufige Fragen / Weitere Informationen


++17.03.2020++ Ansprechpartner zum Thema Soforthilfe/Härtefallfonds Corona bei der Wirtschaftsförderung der Regierung von Schwaben: 

https://www.regierung.schwaben.bayern.de/Coronavirus.php 
Formular: https://formularserver.bayern.de/intelliform/forms/stmi+regierungen/rof/b5/55.2/rof_55.2-029/index?caller=5981201864283 
Telefon: 0821 327-2428
E-Mail: soforthilfe-corona@reg-schw.bayern.de

Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Wirtschaftsministeriums: 
https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/ 
https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/


++16.03.2020++ Ministerpräsident Söder hat am 16.03.2020 für Bayern den Katastrophenfall festgestellt und einschneidende Maßnahmen für die Bevölkerung -zunächst für die nächsten 14 Tage- verkündet. 

>> Information der Bayerischen Staatsregierung mit ausführlicher Benennung der Maßnahmen 
>> Allgemeinverfügung des Bayer. Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayer. Staatsministeriums für Famile, Arbeit und Soziales vom 16. März 2020
>> Information des Innenministeriums  (externer Link)
>> Informationen des Wirtschaftsministeriums für Unternehmen   (externer Link)


++16.03.2020++  Aktuell sind 32 Fälle von Corona-Virus-Infektionen und ein Todesfall bei Oberallgäuer oder Kemptener Bürgerinnen und Bürgern bestätigt.


++15.03.2020++ Aktuell sind 28 Fälle von Corona-Virus-Infektionen und ein Todesfall bei Oberallgäuer oder Kemptener Bürgerinnen und Bürgern bestätigt. Für den Landkreis Oberallgäu/die Stadt Kempten muss ein erster Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion vermeldet werden. 


++13.03.2020++ Landkreis Oberallgäu und Stadt Kempten veranlassen weitere Schutzmaßnahmen. Diese betreffen die Schuleinschreibungen, Behördengänge, Schließung von Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen und Infrastruktureinrichtungen (u.a. Lifte/Bergbahnen, Schwimmbäder).

Laut Mitteilung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder sind alle Schulen und Kindertagesstätten in Bayern ab Montag, 16. März bis Sonntag, 19. April 2020 geschlossen. Die Schließung gilt für alle Schularten, auch für Privatschulen und Berufsschulen. Betroffen sind auch die Kindertagespflege und die Großkindertagespflege.

Darüber hinaus werden im Landkreis Oberallgäu weitere öffentliche Einrichtungen wie Sporthallen, Schwimmbäder, Bergbahnen geschlossen. Auch die öffentlichen Pflichthegeschauen sind  abgesagt und werden auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Auch eine Anlieferung und Bewertung der Trophäen findet nicht statt.


++11.03.2020++ Zu diesem Zeitpunkt sind 14 Fälle von Corona-Virus-Infektionen bei Oberallgäuer oder Kemptener Bürgerinnen und Bürgern bestätigt. Der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten beschließen mit einem Betretungsverbot für Alten- und Pflegeheime vorbeugende Schutzmaßnahmen (Allgemeinverfügung).  


2) Der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten (Allgäu) haben außerdem entschieden,  Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen einer größeren Anzahl von Menschen ab einer Teilnehmerzahl von 500 Personen bis zu einer Teilnehmerzahl von 1000 Personen  im gesamten Gebiet des Landkreises Oberallgäu sowie der Stadt Kempten (Allgäu) zu untersagen. Diese Regelung gilt ab Freitag, 13. März 2020. 
> zur Allgemeinverfügung des Landkreises Oberallgäu und der Stadt Kempten (Allgäu).


 > Allgemeinverfügung des StMPG zum Besuch von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten


++05.03.2020++ Erster bestätigter Verdachtsfall im Landkreis Oberallgäu. Die Telefon-Hotline des Gesundheitsamtes startet und ist auch am Wochenende von 12 - 15 Uhr in Betrieb.

++02.03.2020++ Die Koordinationsgruppe Oberallgäu/Kempten nimmt die Arbeit auf.


Weitere Informationen im Internet (externe Links):

Das Robert-Koch-Institut (RKI) bietet umfangreiche und stets aktuelle Informationen auf seiner Internetseite. 

Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL): ausführliche Informationen sowie Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQs) 
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege: Infektionsmonitor Bayern 
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQs)

> Informationen des Gesundheitsamtes  

ANSPRECHPARTNER
A. Kaenders
Presseauskünfte
08321 612 - 202
B. Klöpf
Presseauskünfte
08321 612 209
M. Läufle
Presseauskünfte
08321 612-556