Politik & Verwaltung

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß
Ehrenzeichen Ministerpräsident 2019

Landrat Anton Klotz (links) zeichnete zehn verdiente Oberallgäuer Bürgerinnen und Bürger mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten aus (von links): Christine Schlager, Inge Rau, Ruth Klatt, Hermann Mohry, Judith Höß, Anneliese Braunsch, Waltraud Hindelang, Roswitha Schirra, Margrit Aufmuth und Karl Pfleghardt.

Seit vielen Jahrzehnten im Einsatz - Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für zehn verdiente Oberallgäuer

Oberallgäu. Über viele Jahre hinweg engagieren sich Christine Schlager und Inge Rau (beide Wertach), Ruth Klatt und Hermann Mohry (beide Buchenberg) sowie Judith Höß, Anneliese Braunsch, Waltraud Hindelang, Roswitha Schirra, Margrit Aufmuth und Karl Pfleghardt (alle Oberstaufen) in vielfältiger Weise ehrenamtlich in ihren Heimatgemeinden. Jetzt wurde das außergewöhnliche soziale Wirken der Frauen und Männer mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten gewürdigt. Ehrenamtliches Engagement spanne ein stabiles Netz über alle gesellschaftlichen Bereiche, betonte Landrat Anton Klotz bei der feierlichen Verleihung im Landratsamt. Die Geehrten bezeichnete er als leuchtendes Beispiel für praktizierte Nächstenliebe.

Christine Schlager ist seit über 25 Jahren als Übungsleiterin im Ski- und Sportverein Wertach aktiv. Dabei betreut sie zwei Gruppen in Wertach sowie jeweils eine Gruppe in Immenstadt und Sonthofen. Fünf Jahre war sie zudem Abteilungsleiterin der Gymnastikabteilung des Vereins.

Inge Rau trainiert seit über 25 Jahren als Übungsleiterin die Gymnastikgruppe des Ski- und Sportvereins Wertach mit Schwerpunkt Rückengymnastik. Darüber hinaus betreut sie seit vielen Jahren wöchentlich vier verschiedene Sportgruppen, darunter auch eine Männergruppe. Vier Jahre war sie erste sowie ein weiteres Jahr zweite Vorsitzende des SSV Wertach. 

Ruth Klatt leitete 25 Jahre die Damenabteilung des Sportschützenbundes Allgäu. Dabei vertrat sie mehr als 3000 Frauen in 85 Vereinen. Sie organisierte Wettbewerbe und veranstaltete die Damen-Gauschießen. Zudem nahm sie mit ihrer Damenmannschaft regelmäßig an Festumzügen teil. Seit 2016 kümmert sie sich um die Senioren im Sportschützengau Allgäu, die noch an Wettkämpfen teilnehmen. Zusätzlich war sie von 2001 bis 2017 im Besuchsdienst des Wilhelm-Löhe-Hauses aktiv. Noch immer steht die Buchenbergerin der Diakonie Kempten-Allgäu als ehrenamtliche Helferin zur Verfügung.

Hermann Mohry war 1990 Mitbegründer des Ökumenischen Kreises Buchenberg. Dort engagiert er sich seitdem als Gesprächsleiter bei Themenveranstaltungen. Über die Fusion der Pfarreien Christi Himmelfahrt und Sankt Lorenz/Sankt Mang hinweg gehörte er von 2002 bis 2013 dem Pfarrgemeinderat an. Lange leitete er dort den Arbeitskreis Erwachsenenbildung und war zudem als Kommunionhelfer und Lektor tätig. Jahrelang engagierte sich der Buchenberger auch in der Firmvorbereitung. Noch heute ist er im Ökumene-Ausschuss der Gemeinden Sankt Lorenz/Sankt Mang tätig. 

Judith Höß ist seit 18 Jahren in der Katholischen Kirchenstiftung „St. Peter und Paul“ in Oberstaufen aktiv. Dort ist sie auch Kirchenpflegerin. Im Rahmen dieses Ehrenamtes erledigt sie die Bankgeschäfte, bereitet anstehende Baumaßnahmen mit den Architekten vor und übernimmt teilweise das Projektmanagement mit den beteiligten Firmen, Handwerkern, Stiftungen und Behörden. Dreimal im Jahr arbeitet sie bei der Gestaltung und Erstellung des Pfarrbriefes mit. Bis 2012 engagierte sich die Oberstaufenerin  auch im Missionskreis. Dort organisierte sie unter anderem Friedenswallfahrten oder war beim Binden von Palm- und Kräuterboschen im Einsatz.

Anneliese Braunsch engagierte sich über Jahrzehnte hinweg in der Pfarrei „Verklärung Christi“ in Steibis. 32 Jahre gehörte sie dem Pfarrgemeinderat an, davon 24 Jahre als Vorsitzende. Federführend war sie bei der Durchführung vieler Pfarrfamilienabende und Pfarrfeste aktiv. Zudem organisierte sie die jährlichen Besinnungstage in Steibis. Nicht zuletzt übernahm sie viele Besuche bei Senioren, Kranken und Geburtstagsjubilaren in ihrer Pfarrei. Seit einigen Jahren sorgt die Oberstaufenerin für den jahreszeitlich passenden Blumenschmuck in der Dorfkirche.

Waltraud Hindelang ist seit 18 Jahren in der Pfarrei „Verklärung Christi“ in Steibis tätig. Dort erledigt sie die Bankgeschäfte der Pfarrei. Bei Baumaßnahmen übernahm sie den Schriftverkehr mit Firmen, Handwerkern, Stiftungen und Behörden. Sie führte Gespräche mit den Architekten und übernahm ein Stück weit das Gesamt-Projektmanagement. In Absprache mit dem Pfarrer engagierte sie sich bei der Vorbereitung für die Kirchenverwaltungssitzungen. Über viele Jahre hinweg verteilte sie die Pfarrbriefe und Kirchenanzeiger in Steibis. Darüber hinaus ist die Oberstaufenerin seit 2012 Delegierte bei der Verbraucherzentrale des Frauenbundes. 2016 hat sie das Amt der Schriftführerin übernommen und ist seither in der Vorstandschaft tätig.

Roswitha Schirra war 28 Jahre im Pfarrgemeinderat Oberstaufen engagiert. Ihr besonderes Anliegen galt dem Liturgieausschuss. In dieser Funktion bereitete sie unzählige Gottesdienste und Rosenkränze vor und leitete auch Wort-Gottes-Feiern. Zwölf Jahre gehörte sie dem provisorischen Pastoralrat und dem Dekanatsrat an. Dort war sie viele Jahre Schriftführerin. Noch heute erstellt sie die Pläne für die Lektoren und Kommunionshelfer, zu denen sie seit 1988 selbst gehört. Zudem war die Oberstaufenerin Mitglied im Sachausschuss „Feste und Feiern“, außerdem aktiv in der Seniorenarbeit. Im Frauenbund Oberstaufen fungierte sie sechs Jahre als Schriftführerin sowie in den vergangenen Jahren als Ersatzdelegierte in der Diözesanversammlung sowie als Beisitzerin in der Vorstandschaft. Noch heute ist sie im Frauenbund bei der Vorbereitung von Andachten, Eucharistiefeiern und Krankengottesdiensten im Einsatz.

Margrit Aufmuth beteiligt sich seit über 30 Jahren aktiv in der evangelischen Kirchengemeinde Oberstaufen. Sie ist bei Festen, Märkten und Veranstaltungen der Kirchengemeinde im Einsatz. Über Jahrzehnte hinweg hatte sie die Spielleitung bei Krippenspielen und Theaterstücken der Kirchengemeinde inne. Dass Theater ihre Leidenschaft ist, hat sie zudem in fast 20 Jahren als Spielleiterin und Regisseurin bei den Thalkirchdorfer Theaterspielern bewiesen. Zusätzlich organisierte sie die Requisiten und Kostüme. Auch ließ sich die Oberstaufenerin nicht nehmen, die Bühnenbilder eigenhändig zu malen und bis ins kleinste Detail auszustatten. Nicht zuletzt war sie mehr als 30 Jahre federführend aktiv bei den örtlichen Schultheaterspielen.    

Karl Pfleghardt gehörte 16 Jahre dem Pfarrgemeinderat Steibis an, ehe er 1995 in die Kirchenverwaltung wechselte. In dieser Funktion bereitet er zudem auch Sitzungen vor. Zwölf Jahre war er als Kirchenpfleger tätig. Im Auftrag des Kirchenverwaltungsvorstandes führte er Bankgeschäfte. Bei anstehenden Baumaßnahmen und Reparaturen übernahm er den Schriftverkehr mit Firmen, Handwerkern, Stiftungen und Behörden. In Absprache mit dem Pfarrer führte er Gespräche mit Architekten und übernahm dabei teilweise das Projektmanagement. Seit 30 Jahren engagiert er sich für das jährliche Weihnachts- und Benefizkonzert der Pfarrei Steibis. Zudem steht er der Pfarrei als Lektor vor und leitet Wortgottesdienste.

Details

Datum: 06.06.19

Brigitte Klöpf
Sachgebietsleiterin, Stellv. Pressesprecherin