Wirtschaft & Verkehr

Landratsamt Oberallgäu

Oberallgäuer Platz 2 • 87527 Sonthofen

Telefon Symbol

(0 83 21) 6 12 - 0

Fax Symbol

(0 83 21) 6 12 - 369

Zeiten Symbol

Öffnungszeiten

gruenten_header
  • Schrift klein
  • Schrift mittel
  • Schrift groß

Verkehrsregelung für die Kreisstraße OA 5 - Ortsdurchfahrt Stein

Seit  Anfang September ist die Ortsdurchfahrt Stein grundsätzlich wieder in beide Richtungen befahrbar. Jedoch gibt es aufgrund komplexer Gegebenheiten vor Ort bis Mitte November weiterhin innerhalb der Ortsdurchfahrt Stein Einschränkungen durch halbseitige Verkehrsführung mit oder ohne Ampel. Wir bitten hierfür um Verständnis.  

Der Verkehr aus dem Seifener Raum kommend (Kreisstraße OA 5) wird weiterhin großräumig über Bräunlings (OA 31) und Zaumberg (St 2006) nach Immenstadt geführt. Die auf der Kreisstraße OA 31 bestehende Tonnagebegrenzung (24 t) ist diese Fahrtrichtung für die Dauer der Umleitung aufgehoben.

Der übrige Verkehr wird gebeten die Ortsdurchfahrt Stein über die B 19 zu umfahren.

OA 5 / B308, Bau eines Kreisverkehr an der B19-Anschlußstelle Stein

Das Staatliche Bauamt Kempten und der Landkreis Oberallgäu bauen gemeinsam den bestehenden Knoten der Bundesstraße B308 und der Kreisstraße OA 5 an der B19-Anschlußstelle Stein um. Anstelle des bisher vorhandenen Brückenbauwerks und der für manch Ortsfremden verwirrenden Verflechtungs- / Abbiegespuren soll künftig ein 4-armiger Kreisverkehr den Verkehr deutlich übersichtlicher und vor allem sicherer fließen lassen.

Für die Umsetzung dieser Maßnahme wird die Zeit der Vollsperrung der Anschlußstelle Stein bis Mitte 2019 genutzt, damit die Bauarbeiten ohne größere Einschränkungen für den Verkehr durchgeführt werden können. Begonnen wurde der Umbau im Oktober 2018 mit den Vorbereitungen für den Abriß der Brücke und die Baumaßnahme.

Ausbau der Ortsdurchfahrt Stein

Im Zuge des Umbaus der B-19 Anschlussstelle Stein wird der Landkreis im Jahr 2019 auch die ehemalige B19 – jetzt Kreisstraße OA 5 – vom neuem Knotenpunkt bis nördlich der Ortsdurchfahrt Stein an die geänderten Verkehrsverhältnisse anpassen. Unter anderem wird der Geh- und Radweg auf die Westseite verlegt, zusätzliche Verkehrsinseln weden eingebaut und Lücken im Gehweg bzw. Geh- und Radwegenetz geschlossen. Die Kosten für diese Maßnahmen liegen bei rund 3,2 Mio. Euro.

 

 

Details

Datum: 23.09.19

Christoph Wipper
Sachgebietsleiter